FC Bayern: Einzelkritik:Sie duseln wieder

Daniel Van Buyten findet seinen Katastrophen-Pass "schade", Mario Gomez hüpft in der Kabine aufgeregt hin und her, Bastian Schweinsteiger verpasst sich trotz zweier Tore einen Maulkorb. Die Bayern beim 2:1 in Basel in der Einzelkritik.

1 / 13

Bayern Munich's Butt poses during official team photo session in Munich

Quelle: REUTERS

Van Buyten findet seinen Katastrophen-Pass "schade", Gomez hüpft in der Kabine aufgeregt hin und her, Schweinsteiger verpasst sich trotz zweier Tore einen Maulkorb. Die Bayern beim 2:1 in Basel in der Einzelkritik.

Jörg Butt

Bekam von den prächtig gelaunten Baseler Fans als erster Spieler Szenenapplaus, als er nach zehn Minuten einen Ball unbedrängt ins Seitenaus drosch. Mauserte sich anschließend zu einem der stärksten Bayern. Rettete in der 72. Minute erst eindrucksvoll gegen den Schweizer Streller zentimetergenau mit dem Fuß, hatte anschließend Glück, dass Streller ihm den Ball in die Arme köpfte.

2 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Philipp Lahm

103895259

Quelle: AFP

Sprach nach dem Spiel richtigerweise an, dass es einfach nicht sein kann, dass der FC Bayern derzeit IMMER in Rückstand gerät (wie gegen Mainz, wie gegen Hoffenheim). Hatte ansonsten einen entspannten Abend, weil die Angriffe des FC Basel meist über rechts oder durch die Mitte erfolgten. Dachte vielleicht schon an Sonntag, wenn er gegen die versierten Dortmunder Shinji Kagawa und Kevin Großkreutz bestehen muss.

3 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Daniel Van Buyten

Champions League - FC Basel - FC Bayern München

Quelle: dpa

War selbst kurz verwundert, als er in der 15. Minute im Strafraum des FC Basel freistehend volley an den Ball kam. Stürmt der Belgier sonst nicht immer erst in den Minuten vor Spielschluss? Erschrocken über sich selbst, jagte Van Buyten den Ball auch entsprechend weit über das Tor. Leistete sich kurze Zeit später den Katastrophen-Pass im Mittelfeld, der über die Schweizer Ex-Bundesligaprofis Streller und Frei zum 0:1 führte. Van Buytens knapper Kommentar zu seiner Aktion: "Schade."

4 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Holger Badstuber

FC Basel v FC Bayern Muenchen - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

Sah beim 0:1 durch Alexander Frei ebenfalls nicht gut aus. Was jedoch nichts mir Frei zu tun hatte, sondern mit Marco Streller, der erst vor Badstuber an den Ball kam, sich dann drehte und per Hacke zu Frei auflegte. Badstuber war in dieser Situation schlichtweg zu langsam. Muss sich bis Sonntag steigern, wenn er es mit dem Dortmunder Lucas Barrios zu tun bekommt.

5 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Danijel Pranjic

103895259

Quelle: AFP

Begann wie schon gegen Mainz für den verletzten Diego Contento. Wagte diesmal keines seiner oft waghalsigen Dribblings, weil ihn Frei und Shaqiri gut beschäftigten. Machte insgesamt aber einen ordentlichen Job - und empfahl sich damit für die Startelf beim nächsten Bundesligaspiel gegen Dortmund.

6 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Bastian Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger

Quelle: AP

Stapfte nach dem Spiel wortlos, beinahe sauer in den Mannschaftsbus, als hätte ihm das eigene Spiel überhaupt nicht gefallen. Das konnte aber eigentlich nicht sein: Schweinsteiger verwandelte erst cool den Elfmeter zum 1:1, stand dann in der 89. Minute sensationell richtig, als Badstubers Flanke eigentlich gar nicht bis zum zweiten Pfosten hätte durchrutschen dürfen, jedoch dennoch den Weg zu Schweinsteiger fand. Schaffte gefühlt seinen ersten Doppelpack seit dem Spiel um Platz drei bei der WM 2006 in Deutschland - und hatte trotzdem nichts zu sagen.

7 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Mark van Bommel

103895259

Quelle: AFP

War nach dem Spiel zuerst selbstkritisch, als er bekannte, froh gewesen zu sein, dass Basel nicht mit einem 2:0 oder 3:0 in die Halbzeitpause gegangen ist. War anschließend jedoch erbost, als jemand behauptete, es sei ein glücklicher Sieg gewesen. Nahm sich nach dem offiziellen Bayern-Banquett Nachtisch mit aufs Zimmer.

8 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Hamit Altintop

FC Basel's Safari fights for the ball with Bayern Munich's Altintop during their Champions League Group E soccer match in Basel

Quelle: REUTERS

War anfangs ballsicheres und stabilisierendes Element im rechten Bayern-Mittelfeld. War immer anspielbar, selten versprang ein Ball, sogar ein, zwei gute Flanken gelangen ihm. War in der zweiten Halbzeit kein ballsicheres und stabilisierendes Element mehr, aus gutem Grund: Er musste für den zweiten Stürmer Mario Gomez weichen.

9 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Thomas Müller

FC Basel v FC Bayern Muenchen - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

War im Vergleich zur Niederlage gegen Mainz kaum wiederzuerkennen: Zeigte sich agil und selbstbewusst - drängte dann, sofern der Ball ihn erreichte, mit Vehemenz Richtung Tor. Besonders gut gelang ihm das in der 56. Spielminute, als der Schweizer Huggel ihn im Strafraum nur ungestüm bremsen konnte und Schiedsrichter Thomson auf Elfmeter entschied. Tat später Schweinsteiger einen Gefallen, indem er in der 83. Minute nach schöner Finte das 2:1 vergab. So konnte Schweinsteiger mit seinem 2:1 glänzen. Floskelte nach dem Spiel tatsächlich, dass ein Spiel immer noch 90 Minuten dauert.

10 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Toni Kroos

Samuel Inkoom, Toni Kroos

Quelle: AP

Wurde unmittelbar nach dem Elfmeter zum 1:1 ausgewechselt. Grund war vielleicht, dass ihm bis zu diesem Zeitpunkt herzlich wenig gelungen war. Trainer Louis van Gaal brachte lieber den Kroaten Ivica Olic, der sofort losstürmte, als hätte ihn etwas gestochen und in der 85. Minute das 2:1 auf dem Fuß hatte. Stapfte nach dem Spiel ebenfalls gänzlich wortlos in den Bus. Für ihn kommen wieder bessere Tage.

11 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Miroslav Klose

FC Basel v FC Bayern Muenchen - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

Hat sich in der 46. Minute schon arg gewundert, als plötzlich Mario Gomez neben ihm auf dem Platz stand. Erstens: Gomez wird sonst immer erst ab der 60. Minute eingewechselt. Zweitens: Meistens muss Klose für ihn den Platz räumen. Schaffte es mit Gomez zusammen allerdings, innerhalb von zehn Minuten die Baseler Abwehr mehr zu beschäftigen, als über weite Strecken der ersten Halbzeit. Lief mal wieder viel, machte schließlich entkräftet Platz für Anatoli Timoschtschuk.

12 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Mario Gomez (ab der 46. Minute)

Bayern Munich's Schweinsteiger celebrates after scoring a goal during their Champions League Group E soccer match against FC Basel in Basel

Quelle: REUTERS

Hüpfte unbestätigten Gerüchten zufolge zur Halbzeit aufgeregt in der Kabine umher, als Trainer van Gaal verkündete, dass Gomez diesmal bereits in der 46. Minute eingewechselt wird. War am Druck beteiligt, den der FC Bayern zu Beginn der zweiten Halbzeit machte und der schließlich zum Elfmeterfoul an Müller führte. Schoss auch diesmal kein Tor.

13 / 13

FC Bayern: Einzelkritik:Ivica Olic (ab der 56. Minute)

Ivica Olic, Samuel Inkoom, Xherdan Shaquri

Quelle: AP

Zeigte sich ebenso loyal wie Kollege Müller, weil er Schweinsteiger das 2:1 überließ und den Ball, den er vier Minuten zuvor auf dem Fuß hatte, in Richtung französische Grenze schoss.

Anatoli Timoschtschuk (ab der 77. Minute)

Hatte diesmal eine wichtige Funktion. Spielte nicht Aushilfs-Innenverteidiger, weil Van Buyten in die Sturmspitze geschickt wurde. Nahm stattdessen seinen ursprünglich angestammten Platz im defensiven Mittelfeld neben dem Holländer van Bommel ein, was Schweinsteiger mehr offensive Freiheiten ermöglichte, die dieser schließlich zum 2:1 nutzte. Sitzt am Sonntag gegen Dortmund aber wieder auf der Bank.

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB