FC Bayern in der EinzelkritikKraftprotz Ribéry findet sein Glück

Der Franzose trägt trotz zwei Toren lange schlechte Laune mit sich herum, bei Anatolij Timoschtschuk drückt jemand den Haudraufknopf, Jérôme Boateng gibt sich Lucio-haft und Arjen Robben absolviert das schwächste Aufbautraining seiner Karriere. Die Bayern beim 3:1 gegen Villarreal in der Einzelkritik.

FC Bayern in der Einzelkritik – Manuel Neuer

Der Franzose trägt trotz zwei Toren lange schlechte Laune mit sich herum, bei Anatolij Timoschtschuk drückt jemand den Haudraufknopf, Jérôme Boateng gibt sich Lucio-haft und Arjen Robben absolviert das schwächste Aufbautraining seiner Karriere. Die Bayern beim 3:1 gegen Villarreal in der Einzelkritik.

Von Thomas Hummel, Fröttmaning

Manuel Neuer

Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins vor einer knappen Woche mal wieder herzlich ausgebuht von einem Teil der Mitglieder. Stand in der ersten Halbzeit vor eben diesen Fans in der Südkurve, doch die hatten offensichtlich Mitleid. Denn Manuel Neuer stand da komplett beschäftigungslos herum - und das in einer kurzen Hose! Dürfte nach einer halben Stunde die kältesten Knie des Universums gehabt haben. Griff dann zweimal heißblütig ein, als gerade Timoschtschuk und Boateng neben dem Platz verarztet wurden und bewies, dass er zu der Spezie der Warmblüter gehört. Rettete dann urplötzlich gegen Marco Ruben, man muss sagen: eiskalt.

Bild: Reuters 22. November 2011, 22:492011-11-22 22:49:14 © sueddeutsche.de/mane