FC Bayern: EinzelkritikSchreikrämpfe nach dem Abpfiff

Breno ist bis zum späten 2:3 immerhin ein vages Versprechen, Arjen Robben bis zur Verletzung ein Ereignis und Franck Ribéry eine Entdeckung - die Bayern gegen Inter in der Einzelkritik.

FC Bayern: Einzelkritik – Thomas Kraft

Breno ist bis zum späten 2:3 immerhin ein vages Versprechen, Arjen Robben bis zur Verletzung ein Ereignis und Franck Ribéry eine Entdeckung - die Bayern gegen Inter in der Einzelkritik.

Der "Held von Mailand" trug unschuldiges Weiß, aber nach drei Minuten war seine Garnitur schon beschmutzt: Beinschuss durch Eto'o, das 0:1. Das sieht dumm aus, aber das kann passieren. Ansonsten wirkte der 22-Jährige aufmerksam. Wäre das späte 2:3, bei dem er chancenlos war, nicht gefallen - Kraft hätte angesichts der Patzer von Inter-Keeper César den Unterschied ausgemacht in diesem Duell.

Bild: dapd 15. März 2011, 22:562011-03-15 22:56:44 © SZ vom 16.03.2011/jüst