bedeckt München 16°

FC Bayern in der Einzelkritik:Lewandowski robbt sich an Ronaldos Rekord ran

Der Pole braucht noch vier Treffer bis zur ewigen Königsklassenbestmarke, Neuer macht einen unbedeutenden Fehler und Kimmich erfüllt seine einzige Aufgabe. Die Bayern in der Einzelkritik.

Von Martin Schneider

1 / 12

Manuel Neuer

FC Bayern München - FC Chelsea

Quelle: dpa

Stand schon beim bisher letzten Spiel des FC Chelsea in der Münchner Arena im Tor und konnte auch nichts an diesem Drogba-Kopfball machen, den der rote Teil Münchens mittlerweile vergessen hat wie die Gallier die Schlacht bei Alesia. Heute heißen die Stürmer bei den blauen Londonern eh Tammy Abraham, Callum Hudson-Odoi und noch nicht Timo Werner - keine Gefahr für ein Trauma aber für ein paar unangenehme Momente. Hudson-Odoi, den Hasan Salihamidzic mal fast sicher verpflichtet hatte, traf nach 30 Minuten aus dem Abseits. Kurz vor der Pause ließ Neuer dann einen Querpass von Hudson-Odoi nach vorne abklatschen - Abraham staubte ab. Schlecht für Neuer: Sah schlecht aus. Gut für Neuer: Bestes Spiel, um schlecht auszusehen.

2 / 12

Alphonso Davies

-

Quelle: AFP

War 2012 noch nicht mal zwölf Jahre alt, aber vermutlich damals schon schneller als alle anderen heute. Heizte auch in der Hitze die Außenbahn auf und ab und wird in dieser Saison von keinem mehr einzuholen sein, auch nicht von Weltmeister N'Golo Kanté, der schon früh zum Foul als Mittel griff. Ein paar Mal wurden seine Flanken noch soeben geblockt, am Ende erlitt er sogar einen Krampf - aber so insgesamt war es aus Bayern-Sicht vermutlich schon besser, dass Salihamidzic diesen Davies und nicht diesen Hudson-Odoi verpflichtet hat.

3 / 12

Jérôme Boateng

FC Bayern München - FC Chelsea

Quelle: dpa

Süle wieder fit, Hernandez wieder fit, aber es spielt Boateng - wenn er denn selbst fit bleibt. Als er nach knapp einer Stunde schon im Fallen den Arm hob, da befürchtete man Schlimmes. Boateng wurde behandelt, dehnte sich dann aber an der Seitenlinie ein wenig und kehrte zurück aufs Feld. Damit war im ersten Moment nicht zu rechnen. Aber Flick war das Risiko zu groß, er nahm den Weltmeister Minuten später runter und brachte Süle. Und Hernandez wird vermutlich nochmal "Transferfenster Deadline" gegoogelt haben.

4 / 12

David Alaba

FC Bayern Muenchen v Chelsea FC - UEFA Champions League Round of 16: Second Leg

Quelle: Getty Images

Will angeblich 20 Millionen Euro im Jahr verdienen, hat angeblich deswegen seinen Vertrag noch nicht verlängert und musste sich von Uli Hoeneß den unschlagbaren Ratschlag anhören, dass "die letzte Million nicht so wichtig" sei. Naja ... also ... ach, lassen wir das. Es ist ein weites Feld. Gegen Chelsea souveräner Organisator einer Abwehr, die schon früh die Aufgabe hatte, keine fünf Gegentore mehr zu kassieren. Erfüllte die Aufgabe.

5 / 12

Joshua Kimmich

FC Bayern München - FC Chelsea

Quelle: dpa

Stammrechtsverteidiger Benjamin Pavard saß mit Krücken auf der Tribüne, also stellte sich Joshua Kimmich "in den Dienst der Mannschaft", wie es im offiziellen Fußball-Wörterbuch heißt, wenn ein Spieler etwas tut, was dem Team mehr nutzt als ihm selbst. Nun könnte man ja spitzfindig einwenden, dass der Spieler dafür auch bezahlt wird - aber Fußball ist ein Egoistensport und Kimmich ja tatsächlich eher der Altruist unter den Alleinikovs. Seine Hauptaufgabe heute: keine gelbe Karte kassieren. Sonst wäre er gegen Barcelona gesperrt gewesen. Das passierte ihm im vergangenen Jahr gegen Liverpool. Diesmal nicht.

6 / 12

Thiago

FC Bayern Muenchen v Chelsea FC - UEFA Champions League Round of 16: Second Leg

Quelle: Getty Images

Es gibt viele Missverständnisse rund um Thiago - eines ist, dass er angeblich defensiv nicht stabil genug sei. Die Meinung kann man nur haben, wenn man ihn nie spielen sieht. Gegen Chelsea fiel er zum Beispiel mehrfach mit sauberen Abwehraktionen auf, nach gut 50 Minuten rettete er etwa durch eine Grätsche, die Jürgen Kohler nicht schöner platziert hätte. Abzüge in der B-Note gab es nur durch das Foul zwanzig Minuten vor Schluss - da war er gegen Barkley zu spät. Aber die entscheidenden Leute beim FC Bayern wissen ja eh, was sie an ihm haben. Trainer Flick will ihn behalten, und Spielertrainer Müller (siehe dort) sagte das mit der Defensive vor ein paar Tagen ja auch im SZ-Interview. Jetzt muss nur noch Thiago in München bleiben wollen.

7 / 12

Leon Goretzka

-

Quelle: AFP

Stand in der ersten Halbzeit mal waagerecht in der warmen Münchner Abendluft - aber der Seitfallzieher missglückte. Hatte Glück, dass er sich bei Emersons Einsteigen nicht verletzte, aber er hat ja mittlerweile ein paar Muskel-Kilos auf den Rippen, die ihn abfedern. Ansonsten unauffälliges Spiel.

8 / 12

Ivan Perisic

FC Bayern München - FC Chelsea

Quelle: dpa

Erhielt nach der Verletzung von Kingsley Coman den Vorzug vor Philippe Coutinho und darf sich darauf durchaus etwas einbilden. Ist im Pressing stärker als der Brasilianer und zeigte ein paar Übersteiger, die man so auch beim Futsal in Belo Horizonte tänzeln könnte. Die Fußhaltung bei seinem Tor zum 2:0 kann so auch ins Fußhaltungslehrbuch (siehe Foto). Ist einfach der perfekte Ersatz-Außenstürmer. Beschwert sich nicht - und wenn er kommt, bringt er Leistung. Glücklich, wer solche Optionen hat.

9 / 12

Thomas Müller

-

Quelle: AFP

Wenn er im Viertelfinale gegen Barcelona auf dem Platz stehen wird (wonach es aussieht), wird er der Deutsche mit den meisten Champions-League-Spielen sein. Zog gegen Chelsea schonmal mit Philipp Lahm gleich (112 Spiele) und war durch einen starken Zweikampf nach starkem Lauf gegen Kovacic Initiator des zweiten Münchner Tores. Verbrachte seine Zeit auf dem Platz ansonsten wieder mit seinen beiden Liebingsbeschäftigungen: Rennen und Kommandos geben. Und wenn die Bayern nicht schon einen Trainer (Flick, Anm.) hätten, Müller könnte ohne Probleme den Spielertrainer geben. Brüllte einmal einen nicht genau zu verstehenden Fluch durch die hallende Arena, als er nach einer Stunde recht frei im Sprung den Ball nicht über die Linie drückte.

10 / 12

Serge Gnabry

Champions League - Round of 16 Second Leg - Bayern Munich v Chelsea

Quelle: REUTERS

Hat in dieser Saison bereits sechs Tore gegen Londoner Klubs erzielt und insofern ist es eine schlechte Nachricht für ihn, dass ab jetzt kein Londoner Klub mehr im Wettbewerb ist. Starker Pass auf Lewandowski vor der Aktion, die zum Elfmeter führte. Erzielte kein Tor - aber Champions-League-Torschützenkönig wird er eh nicht mehr (siehe Lewandowski).

11 / 12

Robert Lewandowski

FC Bayern München - FC Chelsea

Quelle: dpa

Hechtete nach zehn Minuten in den Strafraum über Chelsea-Torwart Willy Caballero wie ein Teenager vom Drei-Meter-Brett, der die Mädels am Beckenrand beeindrucken will. Zu seiner Verteidigung: Er musste das tun, weil Caballero ihn einfach plump umsenste. Es gab einen der berechtigtsten Elfer der Champions-League-Geschichte, Lewandowski verwandelte ihn selbst zum 1:0. Und weil er später noch das 4:1 köpfte, hat er jetzt 13 Tore in der laufenden Königsklassen-Runde, den Rekord hält Cristiano Ronaldo mit 17.

Zwar hat der Pole im besten Fall nur noch drei Spiele für diese Bestmarke, weil es beim Finalturnier in Lissabon ja kein Hin- und Rückspiel gibt. Ein Hindernis muss das für ihn in der aktuellen Form aber nicht sein. Legte Perisic noch selbstlos das 2:0 und Tolisso das 3:1 auf. Sein größtes Problem aktuell: Ob die Weltfußballerwahl stattfindet. Eine bessere Chance, den Titel abzustauben, wird er wahrscheinlich nicht mehr kriegen.

12 / 12

Einwechselspieler

FC Bayern Muenchen v Chelsea FC - UEFA Champions League Round of 16: Second Leg

Quelle: Getty Images

Corentin Tolisso erzielte sein drittes Champions-League-Tor in dieser Saison, Niklas Süle gab sein Pflichtspielcomeback, Philippe Coutinho spielte ein paar schöne Pässe aus dem Fußgelenk und Alvaro Odriozola sowie Javi Martinez sammelte auch noch ein paar Pflichtspielminuten.

© SZ/jbe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite