bedeckt München 11°

FC Bayern in der Einzelkritik:Choupo-Moting ruft zweimal Servus

Der Lewandowski-Ersatz stellt sich angemessen vor, Alexander Nübel sieht oft den Ball und Douglas Costa sprintet dynamisch. Der FC Bayern beim 3:0 gegen Düren in der Einzelkritik.

Von Martin Schneider

1 / 12

Alexander Nübel

1. FC Dueren v FC Bayern Muenchen - DFB Cup: First Round

Quelle: Getty Images

Da gilt man als bester Torwart seiner Generation und dann: Düren. Ob der Ex-Schalker gewusst hat, worauf er sich beim FC Bayern genau einlässt, ist immer noch Gegenstand von Spekulationen. Aber nun durfte er zum ersten Mal spielen - und musste nach 23 Sekunden einen Kopfball von Marc Brasnic fangen. Nach 17 Minuten pflückte er dann einen Eckball runter und sah auch sonst sowohl Ball als auch die Dürener Stürmer relativ oft aus der Nähe.

2 / 12

Bouna Sarr

-

Quelle: AP

Ein Transfer, den kaum einer auf dem sogenannten Zettel hatte und ein Spieler, den nur Experten des europäischen Fußballs kannten. 28 Jahre alt ist Sarr, Europa-League-Finalist mit Olympique Marseille - und offenbar gar kein so schlechter Außenverteidiger. Fix am Ball, dynamisch in seinen Aktionen und mit der Initialisierung und der Vorbereitung zum 1:0.

3 / 12

Niklas Süle

1. FC Dueren v FC Bayern Muenchen - DFB Cup: First Round

Quelle: Getty Images

Braucht laut Hansi Flick Spielpraxis und stand deswegen als einziger Nationalspieler in der Startelf, beim 3:3 gegen die Schweiz hatte Bundestrainer Löw noch aus Schonungsgründen auf Süle verzichtet. In der zwölften Minute mit einem waschechten Befreiungsschlag und auch sonst gut beschäftigt. Es gab schon Bundesligaspiele, da hatte man als Bayern-Innenverteidiger weniger zu tun - vielleicht durfte er auch deswegen zur Pause in der Kabine bleiben.

4 / 12

Jérôme Boateng

DFB Cup - FC Duren v Bayern Munich

Quelle: REUTERS

Protagonist der umstrittensten Szene der ersten Halbzeit. Wollte den agilen Brasnic ablaufen, fiel dabei hin, bekam einen Freistoß, aber eigentlich war es gar kein Stürmerfoul. Musste auch ansonsten öfter mal in einen Kopfball springen und schnaufte zwei, dreimal richtig durch, als er einen frechen Dürener ablief. Beendete das Spiel nach der Auswechslung von Thomas Müller als Bayern-Kapitän.

5 / 12

Alphonso Davies

1. FC Düren - Bayern München

Quelle: dpa

Ist ja schon für Barcelona zu schnell, aber die Nordeifelaner haben sich ja vorgenommen, besser als Barcelona zu sein. Und was soll man sagen: Sie haben es geschafft. Und ein Wort an Marvin Störmann, der kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit machtlos dabei zugucken musste, wie Davies einfach an ihm vorsprintete: Kopf hoch, das ging auch ein paar Spielern aus Barcelona so.

6 / 12

Javi Martínez

-

Quelle: AFP

Immer noch Bayern-Spieler, womit auch am Nordrand der Eifel nur die wenigsten gerechnet haben. Köpfte nach ein paar Minuten eine Douglas-Costa-Flanke übers Tor. Warum er nicht traf? Weil das hier nicht der europäische Supercup ist. In der zweiten Halbzeit mit einem Seitfallzieher-Versuch mit der Betonung auf Versuch.

7 / 12

Marc Roca

1. FC Dueren v FC Bayern Muenchen - DFB Cup: First Round

Quelle: Alexander Hassenstein/Getty Images

Wurde geholt, um Stabilität und Passsicherheit ins zentrale Mittelfeld zu bringen, wenn Joshua Kimmich und Leon Goretzka nicht können. Joshua Kimmich und Leon Goretzka konnten nicht und Marc Roca brachte Stabilität und Passsicherheit ins zentrale Mittelfeld.

8 / 12

Jamal Musiala

1. FC Düren - Bayern München

Quelle: dpa

Erster Nachwuchsspieler unter Hansi Flick, durfte ja auch schon gegen Schalke spielen und schoss direkt ein Tor. Wieder quirlig, wieder technisch stark, manchmal ein bisschen zu schnell für seine eigenen Füße, aber das ist normal für einen 17-Jährigen. Diesmal ohne Treffer sondern nur der Außenpfosten - aber Düren ist ja auch nicht Schalke.

9 / 12

Thomas Müller

-

Quelle: AP

Traf per Elfmeter und ist daher mit nun 33 Toren zusammen mit Manfred Burgsmüller zwar sechstbester Torschütze der DFB-Pokalgeschichte - aber weiterhin nur drittbester Müller. Vor ihm liegen noch Hannes Löhr (34 Tore), Claudio Pizarro (34), Dieter Müller (36), Robert Lewandowski (39) und - Trommelwirbel - Gerd Müller mit der Kleinigkeit von 75 Toren.

10 / 12

Douglas Costa

1. FC Dueren v FC Bayern Muenchen - DFB Cup: First Round

Quelle: Alexander Hassenstein/Getty Images

Muss auf sich aufmerksam machen, seine Außenbahnkonkurrenten sind bekanntlich stark und versuchte das kurz vor der Pause mit einem sehr dynamischen Sprint und einem Außenrist-Abschluss, den Dürens Torhüter Kevn Jackmuth mit einer Parade aus der Ecke kratzte, die man von einem Oberliga-Torwart selten sieht. Ausgewechselt nach 61 Minuten.

11 / 12

Eric Maxim Choupo-Moting

DFB Cup - FC Duren v Bayern Munich

Quelle: REUTERS

Stellte sich bei seinem ersten Bayern-Spiel ungefähr so vor: "Servus und Grüß Gott liebe Münchner, mein Name ist Eric Maxim Choupo-Moting. Sie kennen mich vielleicht aus Transferepisoden mit einem Fax-Gerät und weil ich Paris ins Champions-League-Finale gegen euch geschossen habe. Ich bin ab jetzt ihre Lewandowski-Vertretung, entspannen Sie sich, ich schieße die Tore, falls Europas Fußballer des Jahres mal nicht kann." Traf per Grätschschritt nach Sarr-Flanke zum 1:0 und durch einen platzierten Schuss nach Klasse-Drehung zum 3:0. Den Elfmeter zum zwischenzeitlich 2:0 holte er auch noch raus. Angemessene Vorstellung.

12 / 12

Einwechselspieler

DFB Cup - FC Duren v Bayern Munich

Quelle: Andreas Gebert/Reuters

Angelo Stiller, Armindo Sieb (im Bild) und Leon Dajaku sind natürlich nur Beobachtern der Bayern-Junioren bekannt. Dajaku vergab ein paar Chancen und Sieb knickte fünf Minuten vor Schluss ganz böse um. Konnte den Platz immerhin eigenständig verlassen, musste trotzdem gegen Daniel Ontuzans ausgewechselt werden. Jann-Fiete Arp durfte auch noch ein paar Minuten mitspielen.

© SZ.de/sonn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite