FC Bayern in der Saison-EinzelkritikDieser Kader trotzte allen Sturmtiefs

Die Münchner lassen Schwächen erahnen - zeigen am Ende aber ihre Muckis. Wer hat überzeugt, wer nicht so? Die Mannschaft in der Saison-Einzelkritik.

Manuel Neuer

Hat im März sicher fürchterlich gezittert, als der Bundestrainer auf das Bayern-Trainingsgelände einbog. Doch Joachim Löw wollte gar nicht zu ihm, er beendete lieber andere DFB-Karrieren (siehe Hummels, Boateng, Müller). Dabei war Neuer dieses Jahr (auch verletzungsbedingt) nicht immer der Neuer der Vergangenheit - gerade zu Beginn dieser Saison wackelte er, das nutzte dann schonmal irgend so ein Felix Götze. Erlebte gegen Sadio Mané einen Schwindelmoment und war danach erneut verletzt. Verhalf dem FC Bayern aber schließlich zum Double, indem er Emil Forsbergs Alleingang stoppte. Spürt im Nationalteam das Mittelmeerhoch "ter Stegen" mittlerweile ganz deutlich im Nacken.

(sonn)

Bild: Bongarts/Getty Images 28. Mai 2019, 15:002019-05-28 15:00:54 © SZ.de/jbe