bedeckt München
vgwortpixel

FC Bayern:Ancelotti: Kimmich und Coman bleiben

Bayern München - FK Rostow

Soll beim FC Bayern bleiben: Joshua Kimmich.

(Foto: dpa)

Der Bayern-Coach plant mit den beiden jungen Spielern. Für Lars Bender ist die Saison bereits beendet. Fußballerin Lena Lotzen vom FC Bayern erleidet die nächste schwere Verletzung.

Bundesliga, FC Bayern: Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich wird trotz einiger hochkarätiger Angebote auch in der kommenden Saison beim FC Bayern spielen. "Es gibt keine Möglichkeit, dass Kimmich diesen Klub verlässt", stellte der Münchner Trainer Carlo Ancelotti am Freitag klar. Der 22-Jährige hatte sich zuletzt unzufrieden über seine Reservistenrolle beim deutschen Rekordmeister gezeigt. Daraufhin waren Spekulationen über einen Wechsel im Sommer aufgekommen. Als mögliche Interessenten wurden Manchester City, Manchester United und der FC Barcelona genannt. Kimmich soll bei den Bayern die Nachfolge von Philipp Lahm auf der Verteidiger-Position antreten.

Auch bei Kingsley Coman liegt die Zukunft in München. Der Leihvertrag des 20-Jährigen läuft aus, die Bayern müssen bis Ende April die Option für den Franzosen ziehen - und das werden sie laut Ancelotti auch tun. "Er bleibt hier. Er ist für uns jetzt und in der Zukunft wichtig", sagte der Italiener. Die Bayern müssen für Coman 21 Millionen Euro an Juventus Turin zahlen.

Frauenfußball, FC Bayern: Nationalspielerin Lena Lotzen hat sich schon wieder schwer verletzt und wird dem FC Bayern in den nächsten Monaten fehlen. Wie die Münchner am Freitag mitteilten, zog sich die 23 Jahre alte Stürmerin beim Champions-League-Spiel des deutschen Meisters bei Paris Saint-Germain (0:4) am Mittwoch einen Kreuzband- und Innenbandriss im linken Knie zu. Lotzen verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung. Sie hatte erst Anfang Februar nach 586 Tagen Zwangspause ihr Comeback gefeiert. Zuvor hatte sich die Nationalspielerin unter anderem schwere Verletzungen an Meniskus und Mittelfuß zugezogen.

Bundesliga, Leverkusen: Bayer Leverkusen muss in der wichtigen Saison-Endphase wohl komplett auf Kapitän Lars Bender verzichten. Wie Trainer Tayfun Korkut am Freitag bekanntgab, wird sich der schon seit Anfang März verletzt fehlende Nationalspieler Anfang der kommenden Woche einer Operation am Sprunggelenk unterziehen müssen. "Es wird ein kleiner Eingriff sein, das entzündete Gewebe wird entfernt", erläuterte der Trainer des Tabellenelften: "Es ist sehr, sehr sicher, dass er zur Vorbereitung auf die neue Saison wieder voll dabei ist." Zu dem Schritt habe es "keine Alternative" gegeben, versicherte der Coach: "Er hat schon pausiert, aber die sehr gute Therapie hat nicht die gewünschte Besserung erzielt. Wir wollten, dass sich die Sache nicht unnötig lange herauszieht und dass er zur neuen Saison wieder voll angreifen kann." Verzichten muss Bayer am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg (17.30 Uhr/Sky) auch auf Stürmer Leon Bailey, der Antibiotika bekommt. Nationalverteidiger Jonathan Tah, der unter der Woche das Training abbrechen musste, wird aber wohl spielen können.

Tennis, Miami: Alexander Zverev ist beim Turnier in Miami im Viertelfinale ausgeschieden. Das 19 Jahre alte Tennisprofi verlor am Donnerstag (Ortszeit) sein Match gegen den Australier Nick Kyrgios nach 2:33 Stunden mit 4:6, 7:6 (11:9), 3:6. Für Zverev war es die erste Viertelfinal-Teilnahme bei einem ATP-Masters. Im Halbfinale trifft Kyrgios auf Australian-Open-Sieger Roger Federer, der den Tschechen Tomas Berdych 6:2, 3:6, 7:6 (8:6) bezwang. Im zweiten Semifinale erwartet Rafael Nadal den Italiener Fabio Fognini. Bei den Frauen erreichte die Dänin Caroline Wozniacki durch ein 5:7, 6:1, 6:1 gegen die an Nummer zwei gesetzte Tschechin Karolina Pliskova das Endspiel.

Handball, Champions League: Im Champions-League-Duell mit den Rhein-Neckar Löwen hat der THW Kiel den nächsten Rückschlag abgewendet und sich ins Viertelfinale der Königsklasse gekämpft. Nach einer Energieleistung siegte der strauchelnde Handball-Rekordmeister am Donnerstag im Rückspiel in Mannheim mit 26:24 (12:12). Nach der 24:25-Pleite im Hinspiel reichte den Kielern der knappe Erfolg zum Sprung in die Runde der besten acht Teams, wo nun der FC Barcelona wartet. Marko Vujin und Nikola Bylik waren vor lautstarken 10 712 Zuschauern mit je fünf Treffern beste Kieler Werfer. Für die Löwen war Kim Ekdahl du Rietz mit sechs Treffern am erfolgreichsten. Kiel hatte die Gastgeber schon vor dem Anpfiff überrascht. Trotz des vom Klub angekündigten Fehlens standen sowohl Kapitän Domagoj Duvnjak als auch Nationalspieler Steffen Weinhold von Beginn an auf der Platte. Die beiden angeschlagenen Weltklasse-Akteure stellten die Gastgeber von Beginn an vor Probleme und brachten den THW schon früh in Führung.

Fußball "Ancelotti, stell Bale auf!"

Real Madrid

"Ancelotti, stell Bale auf!"

Ein Korruptionsfall legt offen, wie Real Madrid mit den Medien kungelte. Auch der heutige Bayern-Trainer Ancelotti wurde Opfer dieser Politik.   Von Javier Cáceres

Basketball, NBA: Basketball-Nationalspieler Paul Zipser hat mit den Chicago Bulls in der nordamerikanischen Profiliga NBA Titelverteidiger Cleveland Cavaliers bezwungen. Das Team des früheren Profis des FC Bayern München setzte sich am Donnerstag (Ortszeit) mit 99:93 (41:50) durch und hat als Tabellenneunter in der Eastern Conference weiterhin Chancen auf die Playoff-Teilnahme. Der Rückstand auf die Indiana Pacers auf Rang acht beträgt nur ein Sieg. Zipser stand in der Startformation und konnte in seiner 22-minütigen Spielzeit nicht auf sich aufmerksam machen. Der 23-Jährige erzielte vier Punkte. Dagegen überzeugte bei den Gastgebern das Duo Nikola Mirotic (28 Punkte) und Jimmy Butler (25). Beim Meister war LeBron James mit 26 Zählern bester Schütze. Nach der dritten Niederlage in Serie bleiben die Cavs auf Platz zwei im Osten. James überholte in der NBA-Bestenliste mit 28 599 Punkten den früheren Center Shaquille O'Neal (28 596) und liegt jetzt hinter Dirk Nowitzki (30 181) auf Rang sieben.