bedeckt München 20°

FC Bayern:"Alternativlos"

USA-Reise: Rummenigge antwortet Kovac

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat auf die kritischen Worte von Trainer Niko Kovac zum USA-Trip des Teams vor dem Abflug erneut reagiert und die Fernreise verteidigt: "Ein Trainer muss da mitspielen. Alle Trainer, die in den letzten Jahren bei uns gearbeitet haben, haben da mitgespielt", betonte Rummenigge, "es ist wichtig, dass man die Reise ganz einfach so akzeptiert, wie sie ist, das ist alternativlos." Der FC Bayern müsse "das so machen", so der Klubboss: "Wir müssen unsere Sponsoring- und Merchandising-Aktivitäten auf diese Art und Weise in die Welt hineinbringen."

Trainer Kovac hatte von "erschwerten Bedingungen" in der Saisonvorbereitung gesprochen. Rummenigge zeigte dafür am Montag zum Teil Verständnis: "Ich kann mir vorstellen, das ist alles für einen Trainer nicht so einfach: zwölf Stunden Flug, neun Stunden Zeitdifferenz. Aber auf der anderen Seite kommen wir wieder und haben dann noch über drei Wochen Zeit, uns auf die Bundesliga vorzubereiten."