FC Bayern Pokal beim Davies-Debüt

Bayern-Zugang Alphonso Davies.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der FC Bayern gewinnt ein Test-Turnier, bei dem Winter-Zugang Alphonso Davies erstmals für die Münchner spielt. Gegen Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach setzen sich die Bayern jeweils im Elfmeterschießen durch.

Von Ulrich Hartmann, Düsseldorf

Dass der Kanadier Alphonso Davies beim ersten Spiel für den FC Bayern München am Sonntag in Düsseldorf trotz miserabler Laufwerte einen äußerst entspannten Eindruck machte, lag daran, dass er das 45-minütige Halbfinalspiel beim Telekom-Cup gegen den Gastgeber Fortuna ganz gemütlich von der Ersatzbank aus beobachten durfte. Der 18-Jährige, soeben aus Vancouver nach München gewechselt, konnte in dieser Partie daher recht gut beobachten, was die neuen Teamkollegen Serge Gnabry und Kingsley Coman auf den offensiven Flügeln so anboten. Denn es sind genau diese Positionen, für die sich auch der Zugang Davies interessiert.

Gegen die in der Bundesliga um den Klassenerhalt kämpfenden Düsseldorfer taten sich Gnabry, Coman und die anderen neun Bayern-Spieler schwer. Nach torlosen 45 Minuten waren 18 Elfmeter nötig, bevor die Bayern als 8:7-Sieger feststanden. Zuvor hatten die Münchner Glück gehabt, dass ein Foul des als Innenverteidiger neben Niklas Süle spielenden 18-jährigen Lars Lukas Mai am Düsseldorfer Dodi Lukebakio nicht mit einem Strafstoß geahndet worden war.

In der letzten Minute wird Davies umgestoßen, bekommt aber keinen Elfmeter

So durften die Bayern am späten Nachmittag im Finale gegen Borussia Mönchengladbach antreten, das sein Halbfinale gegen Hertha BSC 1:0 gewonnen hatte. Und diesmal durfte auch Davies (im Bild rechts, gegen Ibrahima Traore) mitspielen. Franck Ribéry und Arjen Robben waren aus Verletzungsgründen nicht mit nach Düsseldorf gereist, und der Kampf um Chelseas Toptalent Callum Hudson-Odoi läuft bekanntlich noch. Fünf Tage vor dem Rückrundenstart am Freitag in Hoffenheim waren also die Optionen auf den offensiven Flügeln nicht gerade berauschend für den Trainer Niko Kovac. Da war es beruhigend, dass Davies einen zumindest fitten Eindruck machte.

Während auf dem linken Bayern-Flügel der 19-jährige Südkoreaner Woo-Yeong Jeong spielte, rannte Davies rechts die Außenbahn rauf und runter. Weil die meisten Offensivaktionen über links liefen, wartete er oft im Zentrum auf Bälle. In einer Szene ließ Davies den Gladbacher Andreas Poulsen mit einem Trick blitzschnell ins Leere laufen, da raunte das Publikum. In der letzten Minute wurde der schnelle Davies von Poulsen im Strafraum umgestoßen, bekam den erforderlichen Elfmeter aber nicht. Weil nach erneut torlosen 45 Minuten das Elfmeterschießen 4:2 gewonnen wurde, gab es nach Davies' erstem Spiel für die Bayern gleich einen Pokal.

Bundesliga Ribéry verursacht einen Flügel-Engpass

FC Bayern

Ribéry verursacht einen Flügel-Engpass

Der Franzose fällt wegen eines Muskelfaserrisses aus - die Verletzung könnte zusätzliche Dynamik in die ohnehin hochtourigen Transferbemühungen der Bayern bringen.   Von Benedikt Warmbrunn