FC Barcelona:Laporta tritt an

FC Barcelona's presidential candidate Laporta attends the presentation of his candidacy

Joan Laporta präsentiert die Eckpunkte seiner Präsidentschafts-Bewerbung beim FC Barcelona.

(Foto: Albert Gea/Reuters)

Früherer Cruyff-Vertrauter will wieder Klub-Präsident werden. Die vorgezogenen Neuwahlen sollen Ende Januar stattfinden.

Von Javier Cáceres, Barcelona/Berlin

Joan Laporta, früherer Vertrauter der verstorbenen Vereinsikone Johan Cruyff und von 2003 bis 2010 Erfolgspräsident des FC Barcelona, bewirbt sich neuerlich um das Amt des Vorsitzenden beim katalanischen Spitzenklub: "Dies ist die größte Herausforderung meines Lebens", sagte Laporta, 58, bei der offiziellen Vorstellung seiner Kandidatur, der große Erfolgschancen eingeräumt werden. Seit dem Rücktritt von Josep María Bartomeu wird der Verein seit Ende Oktober von einem Interimspräsidenten geleitet. Die vorgezogenen Neuwahlen sollen Ende Januar stattfinden.

Laporta erklärte, dass er Kapitän Lionel Messi, 33, von einem Verbleib überzeugen wolle. Der Argentinier hatte im Sommer erklärt, den Verein verlassen zu wollen. Am Ende musste Messi bleiben, sein Vertrag läuft im Sommer aus. Zu den Schlüsselfragen des Wahlkampfs zählt die Trainerfrage. Der aktuelle Coach, der erst im Sommer installierte Ronald Koeman, verdiene "Respekt" und vorerst "Vertrauen", betonte Laporta.

© SZ vom 01.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB