Schiedsrichteraffäre:Der tiefe Fall des FC Barcelona

Lesezeit: 7 min

Schiedsrichteraffäre: Redet gerne, sagt aber zu seiner Rolle in der Schiedsrichteraffäre nichts: Joan Laporta, Präsident des FC Barcelona.

Redet gerne, sagt aber zu seiner Rolle in der Schiedsrichteraffäre nichts: Joan Laporta, Präsident des FC Barcelona.

(Foto: Urbanandsport/NurPhoto/Imago)

Barça wollte immer "mehr als ein Klub" sein: eine moralische Instanz . Nun ermittelt Spaniens Generalstaatsanwalt wegen Millionenzahlungen an einen Schiedsrichterfunktionär. Der Skandal hat das Zeug zur Staatsaffäre.

Von Javier Cáceres

Die Woche des Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid hätte für Joan Laporta und Florentino Pérez kaum unterschiedlicher beginnen können. Auf der einen Seite plakativ nach außen gekehrte Emotion - auf der anderen mutmaßlich genießerisch zuckende Mundwinkel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Smiling female explorer looking away against sky
Gesundheit
»Siebeneinhalb Stunden Schlaf waren mein Game-Changer«
Comedy-Krieg zwischen ZDF und ARD
Eine brillante Parodie
Zähne und Zeitgeist
Generation Beißschiene
GPT-4
Die Maschine schwingt sich zum Schöpfer auf
Woman texting on mobile phone while at party; Alkohol Horsthemke
Gesundheit
»Die Leber braucht sehr lange, um zu regenerieren«
Zur SZ-Startseite