FC Barcelona in der EinzelkritikTer Stegens unglaublicher Hecht

Der deutsche Torwart lässt die Münchner Stürmer verzweifeln. Lionel Messi grätscht sogar gegen Schweinsteiger. Und Ivan Rakitic genießt es, nicht mehr auf Schalke spielen zu müssen. Der FC Barcelona in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Jonas Beckenkamp

Marc-Andre ter Stegen

Ging aus "Flachsgate" mit Mario Götze nach dem Hinspiel unbeschadet hervor - hatte ja auch gewonnen, da ist Grinsen erlaubt. Das Lachen verging ihm diesmal schnell, als er vergeblich Benatias Kopfball zum 0:1 hinterher hechtete. Zeigte dann allerdings, was er drauf hat: Fischte einen fiesen Müller-Kopfball aus dem Winkel, boxte einen Schweinsteiger-Versuch über die Latte. Hielt zweimal gegen Lewandowski - einmal in unglaublicher Manier, als er dem trudelnden Ball hinterherhechtete und im allerletzten Moment von der Linie weghaute. Kassierte noch zwei Tore, bei denen er machtlos war. Wenn das Spiel noch länger gedauert hätte, wäre dieser ter Stegen wohl auch noch flachsend irgendwelchen Bällen hinterher gejagt. Und dafür hätte er sich nicht einmal entschuldigen müssen.

Bild: AFP 12. Mai 2015, 23:422015-05-12 23:42:59 © Süddeutsche.de/jbe/ebc