FC Augsburg:Weinzierl lobt Gegner Mainz

Fußball-Bundesligist FC Augsburg muss auch im Spiel am Freitag (20.30 Uhr) beim FSV Mainz 05 auf die erkrankten Niklas Dorsch und Fredrik Jensen verzichten. Der venezolanische Stürmer Sergio Cordova ist dagegen laut Trainer Markus Weinzierl mittlerweile eine Option für die Startelf. Der FCA-Coach hat dem kommenden Gegner ein gutes Zeugnis ausgestellt: "Generell haben sie seit Januar eine Bombenentwicklung genommen, dementsprechend gefestigt wirken sie", sagte Weinzierl. Die Mainzer hatten die Hinrunde 2020/21 mit nur sieben Punkten abgeschlossen, schafften am Saisonende unter Coach Bo Svensson dennoch den Klassenerhalt. Dass man trotz der komplizierten Situation zusammengehalten habe, sei ein "beispielhafter Weg" gewesen, so Weinzierl. "Beide Vereine sind schon sehr lange ein wichtiger Bestandteil der Bundesliga. Und auch ein sehr angenehmer Standort, zu arbeiten, und für die Spieler, sich zu entwickeln."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB