FC Augsburg Stummfilmhelden

Nach der 3:4-Niederlage bei Borussia Dortmund sind die Spieler dennoch stolz auf ihre Leistung. Vor allem Linksverteidiger Philipp Max hat einmal mehr auf sich aufmerksam gemacht. Er ist mit 11,5 Kilometern mehr gelaufen als jeder Dortmunder.

Von Ulrich Hartmann, Dortmund

Es gibt genau einen Ort in Deutschland, an dem die Fußballer vom FC Augsburg ihren Trainer Manuel Baum nicht mehr verstehen. Der Lärm von 81 000 Zuschauern im Dortmunder Stadion macht aus dem Augsburger Trainer einen Stummfilmhelden. Baum agiert dort vor allem gestisch. Am Ende sah man ihn wüten, denn es haben nur Sekunden gefehlt, dann hätten sie unter ihm zum dritten Mal in Serie einen Punkt in Dortmund geholt. "So gut wie diesmal haben wir in Dortmund noch nie performt", sagte Sportdirektor Stefan Reuter. Das 3:4 fiel in der letzten Szene. "Das Spiel hat - abgesehen vom Ergebnis - ja sogar Spaß gemacht", sagte Angreifer Michael Gregoritsch. "Wir können stolz sein", fand André Hahn. "Es war eine super Leistung", lobte Baum. Allein, sie fuhren mit leeren Händen heim.

Doch es lässt sich im Leben nicht alles mit Zahlen erfassen. Linksverteidiger Philipp Max hat zwei Tage, nachdem er von Bundestrainer Joachim Löw zum wiederholten Male nicht für das Nationalteam nominiert worden war, sein bestes Saisonspiel gemacht. Er ist mit 11,5 Kilometern mehr gelaufen als jeder Dortmunder, hat Augsburgs erstes Tor durch Alfred Finnbogason sowie das dritte durch Gregoritsch vorbereitet und das zweite erzielt. Für die Bewertung seiner Leistung ist das Endergebnis fast irrelevant. Für den 25-Jährigen war das Spiel eine Empfehlung. Die defensiven Schwächen entschuldigte Reuter mit der Stadion-Atmosphäre und der Laufintensität: "Es ist normal, dass man da das eine oder andere Mal zu spät kommt."

Mit vier Scorerpunkten (zwei Tore, zwei Vorlagen) ist Max in der Scorerliste wieder vorne mit dabei, in der vergangenen Saison war er mit 13 Assists zweitbester Vorlagengeber hinter Bayerns Münchens Thomas Müller. Weil er beim Gastspiel in Dortmund nicht der einzige Augsburger mit einer Topleistung war, nahmen sie sich vor, das Spiel mit etwas Abstand doch noch in die Rubrik der guten Spiele einzusortieren.