FC Augsburg:Pokalsieg und Transferrochade

Ein hartes Stück Arbeit im Pokal und noch viel zu tun am Transfermarkt: Erstligist FC Augsburg tat sich unerwartet schwer beim 4:2 (1:1) gegen den Fünftligisten Greifswalder FC aus Mecklenburg-Vorpommern. Für Trainer Markus Weinzierl zählte nur, dass "wir die Pflichtaufgabe erfüllt haben. Das war unser Auftrag". Frederik Winther, Florian Niederlechner, Fredrik Jensen und André Hahn sicherten mit ihren Toren das Erreichen der zweiten Runde. Der Gegner Greifswald, der sogar 1:0 führte, sei "für einen Fünftligisten top organisiert und hoch motiviert gewesen", lobte Weinzierl.

Eine ordentliche Pflichtspiel-Premiere zeigte der prominente FCA-Zugang Niklas Dorsch. "Er kann sich, wie alle, noch steiger. Aber ich bin sehr, sehr zufrieden, dass er unser Trikot trägt", sagte Weinzierl über den U 21-Europameister, der im defensiven Mittelfeld zum Chef reifen soll. Geärgert haben dürften Weinzierl die Abschiedsgrüße des Österreichers Kevin Danso, der nach seinem Trainingsstreik und dem erstrittenen Wechsel zu RC Lens nach Frankreich (Ablöse: 5,5 Millionen Euro) von "Vertrauensbruch" sprach und im kicker sagte: "Der FCA hat sein Wort nicht gehalten." Über den geplanten Spielertausch mit Hertha BSC, der den Augsburger Angreifer Marco Richter, 23, nach Berlin und Arne Maier, 22, zum FCA bringen soll, sagte Weinzierl nur: "Über ungelegte Eier und Maier müssen wir nicht sprechen."

© SZ vom 09.08.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB