bedeckt München

Fan-Bündnis "Unsere Kurve":Neuverteilung der TV-Gelder gefordert

Das Fan-Bündnis Unsere Kurve fordert von der Deutschen Fußball Liga (DFL) eine Neuverteilung der Medienerlöse in den Bundesligen. "Wir haben deutlich gemacht: Weitermachen wie bisher darf keine Option sein", sagte die Bündnis-Vorsitzende Helen Breit. Es brauche eine "gerechte und zukunftsfähige Lösung" .Grundsätzlich hatten die Vereine zu Beginn der Corona-Pandemie einen Kurswechsel im Profifußball befürwortet. Bis zum Jahresende will das DFL-Präsidium mit Sprecher Christian Seifert an der Spitze über den Verteilerschlüssel entscheiden. Unterschiedliche Interessensgruppen streiten seit Wochen über Varianten zur Ausschüttung der Erlöse. "Mit großer Irritation verfolgen wir den Machtkampf um die Verteilung der TV-Gelder und fragen uns: Wo sind sie hin, die Worte der Demut, Selbstkritik und Veränderungen", erklärte Unsere Kurve. Das von FC-Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge organisierte G15-Treffen bezeichnete das Bündnis als "öffentliches Schaulaufen" und erklärte, dass die "Solidarität im Profifußball" aufhöre, "sobald es ums Geld geht".

© SZ vom 24.11.2020 / sid
Zur SZ-Startseite