Fall Peng Shuai:EU fordert Beweise

Weihnachtssingen bei Union abgesagt

Im Fall von Peng Shuai hat die Europäische Union "nachprüfbare Beweise" von China gefordert, dass es der chinesischen Tennisspielerin gut geht. Die frühere Nummer eins der Doppel-Weltrangliste hatte Vorwürfe wegen eines sexuellen Übergriffs durch einen chinesischen Spitzenpolitiker veröffentlicht. Ihr Post wurde danach gelöscht. Seither äußerten Sportler, Politiker und Menschenrechtler Sorge um das Wohlergehen von Peng Shuai.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB