bedeckt München 19°
vgwortpixel

FA-Cup Sieg für Manchester United:Vermutlich kommt doch Mourinho

Seit seiner Demission beim FC Chelsea im vergangenen Dezember ist der Portugiese vereinslos. Während des Spiels hielt er sich sinnigerweise bei einem Boxkampf von David Haye am anderen Ende Londons auf. Angesprochen auf die Gerüchte verweigerte Mourinho eine Antwort. Die Lage hatte sich dennoch zu Ungunsten van Gaals gedreht. Andere Medien zogen nach und schafften weitere Details heran.

Leidtragender dieser Informationsgier war das Endspiel. Nach Rang fünf in der Premier-League-Tabelle und dem damit verbundenen Verpassen der Champions League war Manchester United gezwungen, die Partie zu gewinnen, um seinen Status als Branchengigant zumindest halbwegs zu wahren. Zunächst aber tanzte vor 88.619 Zuschauern Palace-Trainer Alan Pardew an der Seitenlinie den Moonwalk. Mit einem Gewaltschuss aus fünf Metern brachte der eingewechselte Jason Puncheon seinen Verein in Führung (79.). Es wäre der erste Titelgewinn in der Vereinsgeschichte von Crystal Palace gewesen.

Stattdessen entdeckte United das Siegergen wieder. Schon in den vorherigen Runden erzielte das einstige Titelungestüm späte Tore. Diesmal traf Mata (82.) und dann in der Verlängerung Lingard zum 2:1. Das Siegtor gelang sogar in Unterzahl nach der Hinausstellung von Innenverteidiger Chris Smalling. Um 20:23 Uhr Ortszeit gab es den Lohn.

Premier League Gomez mit Besiktas Meister - Özil und Mertesacker packen Platz zwei
Internationaler Fußball

Gomez mit Besiktas Meister - Özil und Mertesacker packen Platz zwei

Schöne Erfolge für den deutschen Nationalstürmer: Mario Gomez holt in der Türkei den Titel - und hat die Torjägerkrone fast sicher. In England wird Arsenal doch noch Zweiter.

Prinz William, in seiner Funktion als Präsident des englischen Fußballverbandes, und United-Legende Bobby Charlton überreichten Kapitän Wayne Rooney die Trophäe. Besonders laut jubelten die Fans, als der Pokal bei van Gaal ankam. Für ihn ist es der 20. Erfolg seiner Trainerkarriere. "Ich bin sehr glücklich, weil ich in vier verschiedenen Ländern Titel gewonnen habe. Das können nicht viele Trainer von sich behaupten."

In seiner zweijährigen Amtszeit strukturierte Louis van Gaal Manchester United um, anfangs mit missglückten, kostspieligen Transfers; später mit 14 Jugendspielern, vorrangig aus dem Großraum Manchester, denen er das Vertrauen schenkte. Der wirkliche Wert seiner Arbeit lässt sich nicht taxieren, weil die eingepflanzten Spieler ihren Marktwert noch steigern werden.

Gerade die Identifikation der Nachwuchsakteure mit ihrem Verein ManUnited erweist sich als Goldgrube in einem Zeitalter, in dem sich Klubs kontinuierlich von ihrem Standort - sprich den Menschen - entfernen. Der Gewinn des FA-Cups, van Gaals erste Trophäe in England, ist die Entschädigung für den Kurswechsel.