Und noch ein dritter russischer Klub könnte die Play-off-Runde überstehen: Lokomotive Moskau (im Bild Rodolfo Bispo, rechts) erarbeitete sich mit einem 1:1 bei Lausanne Sports eine gute Ausgangsbasis fürs Rückspiel.

Lausanne Sports - Lokomotive Moskau 1:1 (1:0)

US Palermo - NK Maribor 3:0 (2:0)

FC Brügge - Dinamo Minsk 2:1 (0:1)

ZSKA Sofia - The New Saints 3:0 (0:0)

Bild: AP 19. August 2010, 23:232010-08-19 23:23:26 © sueddeutsche.de/aum