bedeckt München

Europa League:Perfekter Start für Hoffenheim, Leverkusen patzt

Tor für Hoffenheim: Ishak Belfodil (links) feiert mit Ryan Sessegnon.

(Foto: AP)

Die TSG schießt in Gent vier Tore und gewinnt auch das zweite Gruppenspiel. Leverkusen verliert in Unterzahl bei Slavia Prag. José Mourinho erlebt eine böse Überraschung in Antwerpen.

Die TSG 1899 Hoffenheim hat ihre Europacup-Bilanz ein wenig aufpoliert. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß gewann am Donnerstagabend das zweite Gruppenspiel in der Europa League bei KAA Gent ganz souverän mit 4:1 (1:0). Damit feierten die Kraichgauer im 16. Spiel auf internationaler Bühne ihren höchsten Sieg und den ersten Auswärtserfolg überhaupt.

"Ich bin sehr glücklich über diesen klaren und verdienten Sieg. Die Jungs haben den Matchplan optimal umgesetzt", sagte der 38 Jahre alte Chefcoach nach dem starken Auftritt im von der Corona-Krise heftig gebeutelten Belgien. Ishak Belfodil mit einem verwandelten Handelfmeter (36. Minute), der überragende Florian Grillitsch (52.) sowie die Joker Mijat Gacinovic (73.) und Munas Dabbur (90.+4) erzielten die Tore für den Fußball-Bundesligisten. Der ehemalige Heidenheimer Tim Kleindienst traf zum zwischenzeitlichen 1:3 (90.+3).

Die TSG baute mit einem couragierten Auftritt ihre Tabellenführung in der Gruppe L aus. Beim zweiten Erfolg im zweiten Spiel nach dem 2:0 zum Auftakt gegen Roter Stern Belgrad konnte sich Hoffenheim allerdings auch bei Oliver Baumann bedanken. Der Torhüter wehrte in der 14. Minute einen Foulelfmeter von Roman Jaremtschuk ab. Die Partie fand in der leeren Ghelamco Arena statt.

Leverkusen spielt 70 Minuten in Unterzahl und verliert

Mit dem letzten Aufgebot und nach 70-minütiger Unterzahl hat Bayer Leverkusen in der Europa League eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Die Werkself verlor am Donnerstag beim tschechischen Meister Slavia Prag mit 0:1 (0:1) und erlitt nach dem 6:2 zum Auftakt gegen OGC Nizza einen Rückschlag in der Gruppe C.Bayer musste ohne sechs Verletzte auskommen, im Kader blieben vier Plätze frei. Nach einer roten Karte gegen Karim Bellarabi in der 21. Minute musste Bayer auch noch mehr als zwei Drittel des Spiels zu zehnt absolvieren.

Lange hielt Leverkusen das 0:0, Torhüter Lukas Hradecky parierte sogar einen von ihm verursachten Foulelfmeter von Nicolae Stanciu inklusive Nachschuss (64.). Doch dann gelang Prag durch Peter Olayinka doch noch das Siegtor (80.). Eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit vergab der eingewechselte Nadiem Amiri die größte Chance für Bayer zum Ausgleich, doch dessen Direktabnahme ging knapp vorbei.

Siege für Milan und Arsenal, Pleite für Tottenham

Zlatan Ibrahimovic musste über sich selbst lachen. Der 39-jährige Schwede mit dem Prädikat für besonders spektakuläre Tore verballerte für den AC Mailand im Europa-League-Spiel gegen Sparta Prag etwas zu lässig einen Elfmeter in der 36. Minute. Der Ball streifte die Latte, statt im Netz zu landen. Milan gewann die Partie gegen die weiter punktlosen Tschechen am Ende trotzdem mit 3:0 (1:0) und führt die Gruppe H mit der bislang optimalen Ausbeute von sechs Punkten an.

Anders als die Lombarden wurde Tottenham Hotspur der Favoritenstellung nicht gerechnet. Die Mannschaft von Coach José Mourinho kassierte eine blamable 0:1 (0:1)-Niederlage beim FC Antwerpen in Belgien. Für den Portugiesen ist es laut BBC die erste Pleite in der Europa League seit November 2016. Das Ende der Serie von zwölf Mourinho-Auftritten in der Europa League leitete Lior Refaeov mit seinem Treffer ein. Mourinho versuchte zwar alles, wechselte zur Pause gleich viermal aus und später auch noch den einen Stürmerstar, Harry Kane, für den anderen, Gareth Bale, ein. Es half alles nichts. Antwerpen ist mit sechs Punkten Erster in der Gruppe J, die Spurs sind Zweiter mit drei Zählern.

Deutlich zielsicherer als Ibrahimovic in Mailand erwiesen sich die Spieler des Wolfsberger AC aus Österreich. Gleich drei Treffer erzielten die Gäste beim überraschenden 4:1-(2:0)-Sieg bei Feyenoord Rotterdam in der Gruppe K vom Elfmeterpunkt. AC-Kapitän Michael Liendl durfte sich zudem über einen Dreierpack und die Tabellenführung freuen.

Mario Götze hat mit der PSV Eindhoven den ersten Sieg in der Europa League in dieser Saison geschafft. Der 28 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Profi wendete mit dem niederländischen Erstligisten eine Blamage noch ab und gewann 2:1 (1:1) beim FC Omonoia Nikosia in Zypern. Der FC Arsenal feierte einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den irischen Klub Dundalk FC. Der SSC Neapel gewann knapp 1:0 bei Real Sociedad San Sebastian.

© SZ.de/dpa/sid/ebc
Champions League - Group H - Manchester United v RB Leipzig

Leipzigs 0:5 gegen Manchester
:"Ich bin Trainer, kein Model"

Julian Nagelsmann wirkt nach der höchsten Niederlage der Leipziger Vereinsgeschichte angefasst, lässt sich aber zu keiner verbalen Abreibung hinreißen. Die nächsten schweren Spiele stehen schon bevor.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite