bedeckt München 23°
vgwortpixel

Erster Torschütze der Bundesliga:Timo Konietzka ist tot

Er war der Mann für die ganz schnellen Tore: Timo Konietzka erzielte den ersten Treffer der Bundesliga-Geschichte und wurde 1966 mit dem TSV 1860 München Deutscher Meister. Im Alter von 73 starb er jetzt in der Schweiz.

Mit zwei Toren jeweils in der ersten Spielminute ging Timo Konietzka in die deutsche Fußball-Geschichte ein - darunter der erste Treffer der 1965 gegründeten Bundesliga, als er im Trikot von Borussia Dortmund im Spiel gegen den SV Werder Bremen erfolgreich war.

Erster Bundesliga-Torschuetze Konietzka ist tot

Timo Konietzka auf einem Bild aus dem Jahr 2007.

(Foto: dapd)

Im Alter von 73 Jahren starb er am Montag. Das bestätigte seine Ehefrau, der Bild-Zeitung sagte sie: "Timo hat entschieden, zu sterben." Konietzka hatte Gallenkrebs und angekündigt, die in der Schweiz erlaubte Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. Der Tumor war im Februar 2011 diagnostiziert worden, eine Operation brachte keine Besserung.

Konietzka hatte bereits eine Herzattacke überstanden und sich offenbar danach intensiv mit dem Thema Sterbehilfe auseinandergesetzt. "Ich will nicht irgendwann drei bis fünf Jahre künstlich am Leben gehalten werden, wenn ich zum Beispiel schwer krank bin oder Demenz habe. Ich habe schriftlich hinterlegt, wie ich aus dem Leben scheiden will", sagte er einst in einem Blick-Interview.

Sein früherer Mannschaftskollege Peter Grosser, Kapitän der Meister-Löwen von 1966, sagte in der Nacht auf Dienstag der Nachrichtenagentur dapd: "Das ist eine ganz schlimme Nachricht. Er war ein super Typ und einer der besten Fußballer, mit denen ich zusammenspielen durfte."

1966 wurde Konietzka mit den Löwen Deutscher Meister

Der gebürtige Westfale begann seine Fußballlaufbahn beim VfB 08 Lünen. In 100 Bundesligaspielen erzielte er 72 Tore für Dortmund und den TSV 1860 München. Mit den Schwarz-Gelben gewann er 1963 das letzte Endspiel um die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal 1965.

Mit den Münchner Löwen schaffte er den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, den Gewinn der Meisterschaft 1966. Auch in dieser Saison schoss er das erste Tor, diesmal im Spiel gegen Aufsteiger Bayern München. Konietzka spielte neun Mal für die Nationalmannschaft.

Nach seiner Zeit als Spieler arbeitete er als Trainer unter anderem für Borussia Dortmund, Bayer Uerdingen, Grasshoppers Zürich. Mit dem FC Zürich wurde er zwischen 1974 und 1976 dreimal in Serie Schweizer Meister. Zuletzt betrieb Timo Konietzka mit seiner Ehefrau das Gasthaus "Ochsen" in Brunnen am Vierwaldstättersee.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben uns entschieden, in der Regel nicht über Selbstmorde zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Die Berichterstattung gestalten wir in solchen Fällen deshalb bewusst zurückhaltend, wir verzichten weitgehend auf Details. Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide.

Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

© dpa/dapd/sid/mane/lala
Zur SZ-Startseite