Enttäuschte der HinrundeSchürrle fehlt das Stürmer-Mojo

Der Wolfsburger erlebt eine frustrierende Rückkehr in die Bundesliga. Sebastian Rode fragt sich, warum Guardiola ihn nicht mag, ein Ingolstädter ist Klassenschlechtester. Die Enttäuschungen der Liga.

Claudio Pizarro

Warum er enttäuscht ist: Sollte es jemals ein Best of der Feel-good-Geschichten der Bundesliga geben, wäre Claudio Pizarros Rückkehr nach Bremen die Nummer eins. Seine Karriere war bei den Bayern schon Richtung Hängematte getrudelt, als der Peruaner und Herzenhanseat doch noch einmal Lust verspürte. Pizarro und Bremen, das ist mehr amore, als es die Band Wanda jemals besingen könnte. Aber: Die Liebe allein schießt keine Tore. Nur zwei Mal traf er in der Liga-Hinrunde, meistens durfte er nur als Einwechselspieler mitmachen. Ob seine kleinen Heldentaten in der Vorweihnachtszeit die Dinge gerade rücken?

Das wünscht man ihm zu Weihnachten: Ein paar luftige Dribblings auf Bremer Tanzflächen. Der Claudio ist doch so lebensfroh.

Dorthin könnte er wechseln: Zurück zum FC Bayern. München braucht seinen Monaco Franze aus den Anden.

(jbe)

Bild: dpa 25. Dezember 2015, 18:072015-12-25 18:07:15 © SZ.de/jbe/rus