bedeckt München 21°
vgwortpixel

Englisches WM-Aufgebot:Ohne Cole, mit Barkley

England soccer manager Roy Hodgson speaks as he announces his squad for the 2014 World Cup in Brazil, at a news conference in Luton

Roy Hodgson setzt bei der WM in Brasilien auf eine Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern.

(Foto: REUTERS)

Englands Nationaltrainer Roy Hodgson gibt den Kader für die WM in Brasilien bekannt. Er verzichtet dabei auf die erfahrenen Ashley Cole und Michael Carrick. Dafür setzt Hodgson auf einige junge Spieler.

Der englische Fußball-Nationaltrainer Roy Hodgson hat am Montag in Luton bereits seinen 23-Mann-Kader für die Weltmeisterschaft in Brasilien bekanntgegeben. Der 66 Jahre alte Coach setzte dabei auf eine Mischung aus Routiniers und international eher unerfahrenen Akteuren.

Elf der 23 Spieler der Three Lions haben bisher zehn oder weniger A-Länderspiele absolviert. Dazu zählen unter anderem die jungen Spieler Luke Shaw, 18 Jahre, vom FC Southampton, Raheem Sterling, 19 Jahre, vom FC Liverpool und der 20-jährige Ross Barkley vom FC Everton. Über ihn sagte Hodgson: "Er ist ein aufregendes Talent. Wenn er sich weiterhin so entwickelt wie bisher, hat er eine leuchtende Zukunft vor sich."

Die meisten Länderspiele im Kader kann Liverpools Kapitän Steve Gerrard (109 Spiele) aufweisen. Er zählt gemeinsam mit Frank Lampard (Chelsea) und dem zuletzt angeschlagenen Wayne Rooney (Manchester United) zu den erfahrensten Akteuren.

Das Trio wird nach 2006 und 2010 zum dritten Mal an einer WM teilnehmen. Bereits am Sonntagabend war bekanntgeworden, dass der Nationalcoach auf den linken Außenverteidiger Ashley Cole (Chelsea) verzichten wird. Vom neuen Meister Manchester City sind nur zwei Spieler im Kader: Torwart Joe Hart und Mittelfeldspieler James Milner. Bis auf Ersatztorwart Fraser Forster sind alle Spieler bei Klubs aus der Premier League unter Vertrag.

Neben Ashley Cole verzichtet Hodgson auch auf Michael Carrick von Manchester United. Cole hatte wegen seiner Nichtberücksichtigung schon am Sonntag bekannt gegeben, aus der Nationalmannschaft zurückzutreten. "Es gab einige Entscheidungen, die mir nicht leicht gefallen sind. Ich hoffe, dass dieses Team sich gut verkaufen und das Land nicht im Stich lassen wird", sagte Hodgson.

Seit 1990 (damals Halbfinale) ist England bei Weltmeisterschaften nicht mehr über das Viertelfinale hinausgekommen. In Südafrika verlor das Team gegen Deutschland im Achtelfinale mit 1:4 gegen Deutschland und kassierte damit die höchste Niederlage bei einer WM. In Brasilien trifft England in der Gruppe D auf Italien, Uruguay und Costa Rica.

Das Aufgebot der englischen Nationalmannschaft:

Tor: Joe Hart (Manchester City), Ben Foster (West Bromwich Albion), Fraser Forster (Celtic).

Abwehr: Leighton Baines (Everton), Gary Cahill (Chelsea), Phil Jagielka (Everton), Glen Johnson (Liverpool), Phil Jones (Manchester United), Luke Shaw (Southampton), Chris Smalling (Manchester United).

Mittelfeld: Ross Barkley (Everton), Steven Gerrard (Liverpool), Jordan Henderson (Liverpool), Adam Lallana (Southampton), Frank Lampard (Chelsea), James Milner (Manchester City), Alex Oxlade-Chamberlain (Arsenal), Raheem Sterling (Liverpool), Jack Wilshere (Arsenal).

Angriff: Rickie Lambert (Southampton), Wayne Rooney (Manchester United), Daniel Sturridge (Liverpool), Daniel Welbeck (Manchester United).

© dpa/sid/dimo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite