EM-Qualifikation:Slowakei und Russland lösen das EM-Ticket

Lesezeit: 2 min

Marek Hamsik feiert sein Tor für die Slowakei gegen Luxemburg. (Foto: REUTERS)
  • Die Slowakei und Russland lösen ihre EM-Tickets.
  • England gelingt die perfekte Qualifikation.
  • Hier geht es zu den Tabellen der EM-Qualifikation.

Slowakei feiert, Ukraine in den Playoffs

Die Slowakei hat sich erstmals für die Fußball-Europameisterschaft qualifiziert. Die Mannschaft von Nationaltrainer Ján Kozák siegte am Montag im abschließenden EM-Qualifikationsspiel der Gruppe C in Luxemburg 4:2 (3:0) und sicherte sich damit das zweite Ticket für Frankreich hinter Titelverteidiger Spanien. Die Ukraine, die ihr letztes Spiel gegen Spanien 0:1 (0:1) verlor, hat als Gruppendritter noch in den Playoffs die Chance auf die EM-Teilnahme.

Marek Hamsik (24.), Adam Nemec (29.) und Robert Mak (30.) schossen innerhalb von sieben Minuten eine 3:0-Führung der Slowaken heraus, ehe Luxemburg im zweiten Durchgang durch Mario Mutsch (61.) und Lars Gerson per Elfmeter (65.) verkürzen konnte. Hamsik beseitigte mit seinem Tor in der letzten Minute letzte Zweifel. Für die Slowaken ist es der größte Erfolg nach der WM-Teilnahme 2010. In Kiew schoss Mario Gaspar Perez Martinez (22.) den Sieg der Spanier heraus. Für die Mannschaft von Vicente Del Bosque war es die Rückkehr an den Ort ihres EM-Triumphes von 2012 beim 4:0 gegen Italien.

Zehnter Sieg für England

Die englische Nationalmannschaft hat eine perfekte Qualifikation für die Fußball-EM 2016 in Frankreich gespielt. Der Weltmeister von 1966 kam zum Abschluss zu einem 3:0 (2:0) in Litauen und beendete die EM-Quali ohne Punktverlust. Dieses Kunststück war zuvor nur Frankreich (1992 und 2004), Tschechien (2000), Deutschland und Titelverteidiger Spanien (beide 2012) gelungen.

Ross Barkley (29.) und ein Eigentor von Giedrius Arlauskis (35.) brachten die Engländer in Führung. Alex Oxlade-Chamberlain erhöhte nach dem Wechsel (62.). Die bereits ebenfalls zuvor qualifizierte Schweiz kamen in Estland durch ein Eigentor des Augsburgers Ragnar Klavan (90.+4) zu einem 1:0 (0:0)-Sieg. Der Gladbacher Granit Xhaka wurde dabei in der 80. Minute verletzt ausgewechselt. Slowenien (16) sicherte sich durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg zum Abschluss in San Marino die Teilnahme an den Play-offs im November.

Russland qualifiziert, Schweden muss in die Playoffs

Russland hat sich in einem Fernduell mit Schweden die Teilnahme an der Fußball-EM 2016 in Frankreich gesichert. Der Gastgeber der WM 2018 bezwang Montenegro am Montagabend mit 2:0 (2:0) und beendete die Qualifikation auf dem zweiten Platz der Gruppe G hinter Österreich.

Verfolger Schweden muss trotz eines 2:0 (1:0)-Erfolgs gegen Moldawien als Drittplatzierter in die Playoff-Runde. Im November kann die Elf um Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic ihr EM-Ticket doch noch lösen - der Gegner für das K.o.-Duell steht noch nicht fest. Die bereits qualifizierten Österreicher bezwangen Liechtenstein 3:0 (1:0) und blieben damit auch im zehnten Quali-Spiel ungeschlagen.

© SZ.de/dpa/sid - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

DFB-Elf in der EM-Qualifikation
:Sturmfreie Bude

Neuer zu weit hinten, Boateng zu wild entschlossen, Hummels mit sich selbst genug beschäftigt: Die hierarchische Struktur der DFB-Elf ist noch nicht wieder turniertauglich.

Von Christof Kneer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: