bedeckt München 12°
vgwortpixel

EM-Qualifikation:Lewandowski rettet Polen

548742643

Schoss beide Tore gegen Schottland: Polens Robert Lewandowski.

(Foto: Andy Buchanan/AFP)

Lewandowski rettet Polen

Torjäger Robert Lewandowski hat die polnische Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die EM-Endrunde 2016 mit einem Doppelpack vor einem schweren Rückschlag bewahrt. In Schottland kamen die Polen am vorletzten Spieltag dank zweier Treffer des 27-Jährigen zu einem 2:2 (1:1) und bleiben mit 18 Punkten Zweiter der Gruppe D. Schottland (14) bleibt Vierter. Bayern Münchens Topstürmer Lewandowski hatte den EM-Co-Gastgeber von 2012 bereits in der dritten Minute in Führung gebracht, ehe Matt Ritchie (45.) und Steven Fletcher (62.) das Spiel drehten. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff erlöste Lewandowski sein Team (90.+5).

Georgien besiegt Gibraltar

Deutschlands kommender EM-Quali-Gegner Georgien hat sein vorletztes Gruppenspiel gewonnen. Das Team des früheren Frankfurter Profis Kachaber Zchadadse besiegte am Donnerstag in Tiflis Schlusslicht Gibraltar mit 4:0 (3:0). Die Georgier belegen mit neun Punkten den fünften Platz in Gruppe D. Das Resultat hatte nur noch statistischen Wert, da beide Teams keine Chance mehr auf die Teilnahme an der Fußball-EM 2016 in Frankreich haben. Georgien trifft am Sonntag in Leipzig auf die deutsche Nationalmannschaft.

Nordirland fährt zur EM

Nordirland hat sich zum ersten Mal für eine Fußball-Europameisterschaft qualifiziert. Die Nordiren besiegten am Donnerstagabend in Belfast Griechenland mit 3:1 und führen die Gruppe F mit 20 Punkten an. Auch Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo fährt zur EM 2016 nach Frankreich. Die Portugiesen gewannen in der Gruppe I gegen Dänemark in Braga mit 1:0 und liegen mit 18 Zählern souverän auf Rang eins. Die direkte Qualifikation verpassten hingegen die Polen. Das Team von Bayern-Torjäger Robert Lewandowski spielte in der deutschen Gruppe D trotz Führung in Schottland nur 2:2.

Portugal qualifiziert

Der frühere Vize-Europameister Portugal mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat sich zum siebten Mal und insgesamt und zum fünften Mal in Folge für eine EM-Endrunde qualifiziert. Die Selecao löste das Ticket bereits am vorletzten Spieltag der Gruppe I durch ein 1:0 (0:0) in Braga gegen Verfolger Dänemark. Das Tor des Tages erzielte Joao Mountinho (66.).

Die Dänen (12 Punkte) liegen weiterhin vor den Albanern auf dem zweiten Platz, der ebenfalls das direkte Ticket nach Frankreich bedeuten würde. Albanien (11), das gegen die bereits ausgeschiedenen Serben in Elbasan 0:2 (0:0) durch die Tore von Aleksandar Kolarov (90.+1) und Adem Lajjic (90.+4) unterlag, kann die Mannschaft von Morten Olsen aber noch aus eigener Kraft überholen und in die Play-offs schicken. Hierzu benötigt Albanien, das noch nie bei einer EM- oder WM-Endrunde dabei war, am Sonntag einen Sieg beim Tabellenletzten Armenien.