bedeckt München 23°
vgwortpixel

EM-Qualifikation:DFB-Team verliert erstmals in Irland

Die deutsche Nationalmannschaft verpasst die vorzeitige EM-Qualifikation. In Irland verliert die Mannschaft von Joachim Löw trotz bester Chancen.

Deutschland verliert in Irland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat die vorzeitige Qualifikation für die EM 2016 verpasst, benötigt zum Abschluss gegen Georgien am Sonntag (20.45/RTL) aber nur noch einen Punkt. Am vorletzten Qualifikationsspieltag verlor der Weltmeister beim Tabellendritten Irland mit 0:1 (0:0), bleibt aber Spitzenreiter der der Gruppe D. Bereits ein Punkt hätte genügt, um das Ticket für die EURO in Frankreich zu sichern.

Long kommt aufs Feld - und trifft prompt

Das Tor der Iren schoss Shane Long (70.). Nach einem langen Ball des eingewechselten Torhüters Darren Randolph hatten BVB-Verteidiger Mats Hummels und der Kölner Jonas Hector den sechs Minuten zuvor eingewechselten Stürmer aus den Augen verloren - der ließ Torwart Manuel Neuer keine Chance.

Deutschland hatte an den ersten beiden EM-Endrunden 1960 und 1964 nicht teilgenommen und nur 1968 die Qualifikation verpasst. Danach war das DFB-Team immer dabei, holte 1972, 1980 und 1996 den Titel und stand drei weitere Male (1976, 1992, 2008) im Finale. Bei der letzten EM 2012 in Polen und der Ukraine war die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw mit 1:2 im Halbfinale an Italien gescheitert.