bedeckt München
vgwortpixel

DFB-Elf gegen Nordirland:Gegen Nordirland wieder mit Viererkette

Unter verrückten Umständen hätten sie bei einem Sieg gegen die Niederlande nun schon gegen Nordirland die EM-Qualifikation sichern können, nun wird es ein Kampf gegen den nächsten Dämpfer. Wobei nach Löws Ansicht "alles im Soll" ist: "Dass wir mal so einen Rückschlag erleiden, war von unserer Seite vielleicht mal mit einkalkuliert."

Er habe einige wichtige Erkenntnisse sammeln können, sagte der Bundestrainer, "Erkenntnisse sind wichtig für den Weg. Für die nächsten Monate und das Turnier". Dazu könnte auch gehören, dass die defensive Ausrichtung gegen die Niederlande nicht unbedingt die Stärken seiner eigenen Fußballer hervorgebracht hat. Gegen Nordirland will Löw eine andere Taktik wählen - statt der Dreierkette, die gegen Holland bedenklich wackelte, hinten wieder mit Viererformation.

"Nordirland spielt mit aller Körperlichkeit, die ihnen zur Verfügung steht", sagte Löw, "sie spielen viele lange Bälle, darauf müssen wir uns einstellen. Und sie werden insgesamt tief stehen. Wir werden weniger Räume vorne bekommen." Wovon man mit Sicherheit ausgehen kann, wenn man dem gegnerischen Trainer Michael O'Neill zuhörte: "In der Abwehr geht es darum, ums Überleben zu kämpfen."

In Belfast hoffen sie auf eine magische Nacht, beim DFB-Team auf weitere Erkenntnisse. Die neuen Maestros sollen gerne die kommenden zwei Jahre überstehen.

Fußball-EM Wiedervereinigung ausgeschlossen Video

Löw und Hummels beim DFB

Wiedervereinigung ausgeschlossen

Bundestrainer Löw plant auch nach dem 2:4 gegen Holland weiter ohne Mats Hummels. Eine Umkehr seiner Entscheidung wäre auch keine Lösung.   Kommentar von Philipp Selldorf