Elf des Spieltags – Tim Wiese

Bremens Torhüter Tim Wiese erlebte gegen Borussia Mönchengladbach einen Tag der Marke "hundsmiserabel". Ständig flogen ihm Bälle um die Ohren oder sausten ungehindert irgendwelche Gladbacher auf ihn zu - echte Abwehrchancen besaß der Nationalkeeper dabei nicht. Solche Spiele mögen Torsteher bekanntlich so gerne wie verstauchte Finger, tückische Aufsetzer oder fiese Beinschüsse. Dass Wieses Laune nach der Partie eher bescheiden war, ist also verständlich - und doch sorgte er mit einer Bemerkung für ein paar Schmunzler. Angesprochen auf die Vorstellung seines DFB-Kollegen Marco Reus erklärte Wiese: "Das wusste ich gar nicht, dass er drei Tore geschossen hat." Es hätten auch zwei Treffer sein können. Oder fünf. Wiese hatte es einfach verdrängt. 

Bild: dapd 21. November 2011, 10:062011-11-21 10:06:57 © sueddeutsche.de/jbe/mikö/ebc/lala