Elf des SpieltagsMonsieur Ribéry ist unbesiegbar

Bayerns Franzose stellt beim 1:1 in Leverkusen einen uralten Bundesliga-Rekord ein, Hamburgs Stürmer Lasogga freut sich in Nürnberg über seinen persönlichen Geschenke-Tag und ein Gladbacher spielt sich abseits der Kießling-Debatte ins Herz des Bundestrainers.

Elf des Spieltags – Pierre-Michel Lasogga

Bayerns Franzose stellt beim 1:1 in Leverkusen einen uralten Bundesliga-Rekord ein, Hamburgs Stürmer Lasogga freut sich in Nürnberg über seinen persönlichen Geschenke-Tag und ein Gladbacher spielt sich abseits der Kießling-Debatte ins Herz des Bundestrainers. Die Elf des Bundesliga-Spieltags.

Pierre-Michel Lasogga: Hamburgs Stürmer muss sich in Nürnberg vorgekommen sein wie an seinem ganz persönlichen Geschenketag. Die Franken verteilten munter Präsente, indem sie den 21-Jährigen gleich dreimal binnen acht Minuten völlig alleine stehen ließen. Und so durfte Lasogga einfachste Tore schießen: Erst traf er bei einem Konter nach Pass von van der Vaart, dann zwirbelte ihm der Holländer eine Ecke genau auf den Fuß und schließlich servierte dem U21-Nationalspieler noch FCN-Verteidiger Nilsson einen Pass direkt in den Lauf. So spielt man natürlich gerne Fußball. "Ich spiele in einer Super-Mannschaft, die mich in Szene setzt," zeigte sich der Hamburger Hattrick-Schütze bescheiden - genauso gut hätte er auch ein dickes Dankeschön an die verwirrte Nürnberger Abwehr schicken können.

(jbe)

Bild: Bongarts/Getty Images 7. Oktober 2013, 09:402013-10-07 09:40:15 © Süddeutsche.de/bavo