Elf des Spieltags in der BundesligaHamburg staunt über "Super-Jacopo"

Ein junger Italiener schießt für den HSV sein erstes Tor - ausgerechnet gegen die Bayern. Ivica Olic verdirbt seinem Ex-Klub trotzdem die Party, frostige Stimmung herrscht in Hoffenheim: Dort ist es laut Trainer Stanislawski mit "Streicheln" und "Tätscheln" erstmal vorbei.

Elf des Spieltags in der Bundesliga – Holger Stanislawski

Ein junger Italiener schießt für den HSV sein erstes Tor - ausgerechnet gegen die Bayern. Ivica Olic verdirbt seinem Ex-Klub trotzdem die Party, frostige Stimmung herrscht in Hoffenheim: Dort ist es laut Trainer Stanislawski mit "Streicheln" und "Tätscheln" erstmal vorbei. Die Elf des Spieltags.

Der 20. Spieltag wird den beteiligten Akteuren in erster Linie wegen der frostigen Temperaturen in Erinnerung bleiben. Das Zittern der Hoffenheimer Spieler war natürlich zum einen der Witterung geschuldet, zum anderen trug die mangelnde körperliche Ertüchtigung der Akteure nicht gerade zur Erwärmung bei. Die Folge: Nun ist auch noch die Stimmung in der Kabine eisig.

Trainer Holger Stanislawski (im Bild) kündigte nach dem Remis gegen Augsburg an, mit "Streicheln" und "Tätscheln" sei es nun vorbei: "Der Zeitpunkt ist gekommen, an dem nichts mehr schönzureden ist."  Nach der Brandrede gegen die eigene Mannschaft dürfte es in der Kabine zumindest kurzzeitig wohlig warm geworden sein. 

(bero)

Bild: dapd 6. Februar 2012, 09:572012-02-06 09:57:35 © Süddeutsche.de/bero/jbe/lala