Elf des SpieltagsFreie Fahrt für Malanda

Neulich aus zwei Metern, diesmal aus einem: Wolfsburgs Junior Malanda erstaunt erneut mit einer vergebenen Jahrhundertchance, Xabi Alonso glänzt bei den Bayern sofort als Mann für alles und Schalkes Stadionsprecher überzeugt mit Ruhrpott-Idiom. Die Elf des 2. Spieltags.

Marco Reus

Ladebalken auf Fußballtrikots, das wäre eine wahre Freude. So ließe sich vielleicht leichter interpretieren, welchen Fitnessstand der Träger momentan erreicht hat. Lässt man Jürgen Klopp darüber philosophieren, klingt das bisweilen noch ein bisschen kryptisch. Gegen den FC Augsburg sei Marco Reus "bei den 100 Prozent gewesen, die heute möglich waren", sagte der BVB-Trainer. Aha. Auf dem Platz machte Reus einen ziemlich fitten Eindruck und ließ durchblicken, was mit ihm und der Mittelfeldoffensive um ihn herum in dieser Saison noch möglich ist. Das Tor zum 1:0 machte er selbst, das 2:0 legte er per Eckstoß vor - und auch sonst setzte er sich und seine Kollegen mit frechem Auftreten in Szene. "Von den Jungs ist noch keiner bei 100 Prozent", meinte Klopp noch. Ladebalken wären wirklich eine Hilfe.

(ska)

Bild: Bongarts/Getty Images 1. September 2014, 10:332014-09-01 10:33:00 © SZ.de/jbe/dd