Elf des SpieltagsDer unschuldige Herr Klopp

Was, ich? Dortmunds Trainer Jürgen Klopp fühlt sich ungerecht behandelt, Gladbachs Max Kruse trifft nach 875 Minuten ins Tor, ein Kameramann wird in Hoffenheim ausgeknockt, und in München wundern sich manche über Franck Ribérys Unterhose.

Elf des Spieltags – Jürgen Klopp

Was, ich? Dortmunds Trainer Jürgen Klopp fühlt sich ungerecht behandelt, Gladbachs Max Kruse trifft nach 875 Minuten ins Tor, ein Kameramann wird in Hoffenheim ausgeknockt, und in München wundern sich manche über Franck Ribérys Unterhose. Die Elf des Spieltags.

Jürgen Klopp: Jürgen Klopp gab sich so unschuldig wie ein Siebtklässler, den der Lehrer gerade bei einem Streich erwischt hatte. "Was, ich?", sagte sein Blick Richtung Schiedsrichter Deniz Aytekin. "Ja, du", antwortete Aytekin sinngemäß, während er Klopp Richtung Tribüne befehligte. Es liefen die letzten Minuten zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach, die Partie war hektisch. Dortmund lag zurück, Dortmund drückte, Dortmund wollte einen Freistoß, Dortmund bekam aber keinen Freistoß, und Klopp tobte. "Ich habe nur gerufen 'Und da pfeifst du nicht?' Allerdings mit meinem inzwischen weltbekannten Gesichtsausdruck. Dafür kann er mich nicht wegschicken", rechtfertigte sich der Dortmunder Trainer nach dem Spiel. Aytekin teilte diese Meinung nur bedingt. Sein Bericht wird nun bestimmen, ob und wie lange Klopp gesperrt wird, er wurde ja nicht zum ersten Mal emotional auf- beziehungsweise ausfällig. Auch wenn er beteuerte: "Ich bin in meinem Leben oft zu Recht bestraft worden. Diesmal nicht."

(jkn)

Bild: REUTERS 17. März 2014, 09:442014-03-17 09:44:02 © SZ.de/xxx