Elf des Bundesliga-SpieltagsUnbesiegbar ist nur Boateng

Bayerns Verteidiger stellt einen bemerkenswerten Rekord auf. Augsburgs Tobias Werner schießt zwei Tore gegen seinen besten Kumpel. Und Christoph Kramer gelingt eines der herrlichsten Eigentore überhaupt. Die Elf des Spieltags.

Kevin De Bruyne

Wenn einer seit Wochen so überzeugend Fußball spielt wie Wolfsburgs Kevin De Bruyne, muss sich das natürlich auch in Zahlen niederschlagen. Also: Tore? Wohl kaum. In der Bundesliga traf der Belgier erst einmal. Seine große Stärke liegt in einem anderen Bereich: den Vorlagen. Kein Spieler in Europas Topligen füttert die Kollegen fleißiger mit feinen Pässen als De Bruyne. Der Linksfuß hat nach seinen beiden Assists beim 2:0 gegen den HSV bereits neun Tore in dieser Saison eingeleitet, auf eine solche Zahl kommt sonst nur noch Chelseas Cesc Fàbregas. In Deutschland erreichte zuletzt der Bremer Diego vor acht Jahren nach elf Spielen eine solche Quote. Mit De Bruyne zusammen zu spielen, muss derzeit großen Spaß machen.

(jbe)

Bild: dpa 10. November 2014, 09:372014-11-10 09:37:44 © SZ.de/jbe/ebc/dd