Elf des Bundesliga-Spieltags – Jürgen Klopp

Jürgen Klopp: Er war also "auf der 100.000. Pressekonferenz ins Plaudern" gekommen, wie er selbst sagte. Jürgen Klopp musste am Samstag den Erklärbär geben und seine Äußerungen über die vermeintlichen Kopier-Bayern ("ein bisschen wie die Chinesen in der Wirtschaft") entkräften. Er tat das weitgehend souverän, so wie man das von dem bestens geschulten Rhetoriker kennt. Selbstverständlich wollte er Bayern-Coach Jupp Heynckes nichts von seinen Erfolgen absprechen, natürlich war das alles nicht so gemeint. "Wenn er das auf sich bezogen hat, will ich mich gerne entschuldigen. Also, Jupp, wenn du ARD hörst, sorry," sagte Klopp. Und weil er schon wieder im netten Plauderton angekommen war, fügte er noch an: "Ich bin ja schon froh, dass sich nicht auch noch die Chinesen gemeldet haben. Das wäre blöd gewesen." So dürfte eine weitere amüsante Episode westfälisch-bayerischer Scharmützel fürs erste beendet sein, denn Jupp Heynckes nahm die Entschuldigung an.

(jbe)

Bild: Bongarts/Getty Images 4. März 2013, 11:302013-03-04 11:30:56 © SZ.de/jbe/ebc/bavo