Elf des Bundesliga-SpieltagsAbsteigen ohne Abstiegskampf

Der Hamburger SV ist nur in der Mixed Zone ein Team, in Mainz wird in Krisenzeiten Geld verprasst - und in Berlin bekommt derzeit nur einer Beifall. Doch es gibt auch richtige Gewinner: Knut Kircher ist in Dortmund der perfekte Begleiter des Kuschel-Gipfels und Stuttgart erinnert sich an Krassimir Balakow.

Elf des Bundesliga-Spieltags – Mainzer Fan

Der Hamburger SV ist nur in der Mixed Zone ein Team. In Mainz wird in Krisenzeiten Geld verprasst und in Berlin bekommt derzeit nur einer Beifall. Doch es gibt auch richtige Gewinner: Knut Kircher ist in Dortmund der richtige Begleiter des Kuschel-Gipfels und Stuttgart erinnert sich an Krassimir Balakow.

Von Frieder Pfeiffer

Mainzer Fan: Lieber Mainzer Fan, wer Münzen in Richtung am Boden liegender Menschen wirft, will entweder helfen oder hat andere Beweggründe, die deutlich unsympathischer sind. Nun ist Lukas Podolski als Angestellter des 1. FC Köln in diesen Wochen zwar durchaus hilfebedürftig. Diese Notsituation erstreckt sich jedoch ausschließlich auf das Punkte- und nicht auf das Bankkonto. Deshalb - aber nicht nur - ist der Wurf eines Geldstücks auf Augenhöhe natürlich zu verurteilen. Auf die schwierigen wirtschaftlichen Zeiten wollen wir in diesem Zusammenhang jetzt gar nicht eingehen. Dafür auf den berühmten Spruch von George Best, der gesagt hat: "Ich habe mein Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst." Der gute George tätigte diesen Spruch lange vor dem 10. April 2012, als sinnloses Geldverprassen exemplarisch in Mainz vorgeführt wurde.

Bild: Bongarts/Getty Images 12. April 2012, 12:502012-04-12 12:50:40 © SZ.de/fred/bero