Elf des Bundesliga-Spieltages – Felix Magath

Wie gut, dass Felix Magath der Jahreszeit entsprechend stets gut gebräunt seiner Arbeit als Trainer des VfL Wolfsburg nachgeht, denn sonst wäre seine Gesichtsröte im Spiel gegen die Bayern noch weitaus drastischer ausgefallen. Die Magath'sche Färbung hatte wohlgemerkt nichts mit dem hochsommerlichen Sonnenschein zu tun, sondern selbstverständlich mit einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters: Knut Kircher hatte es gewagt, Patrick Helmes' regulären Kopfballtreffer in der ersten Halbzeit nicht anzuerkennen - was bei Magath einen solch veritablen Tobsuchtsanfall zur Folge hatte, dass man ihm am liebsten eine Woche Zen-Buddhismus mit Bachblütenkur verordnet hätte. "Wenn vier Schiedsrichter nicht in der Lage sind, eine Szene richtig zu bewerten, dann wird es Zeit für den Fernsehbeweis", polterte der Coach später - immer noch schwer gekennzeichnet von seinem Rumpelstilzchen-Teint.

Bild: dapd 15. August 2011, 09:172011-08-15 09:17:30 © sueddeutsche.de/hum