bedeckt München 16°

Eisschnelllauf:Wolf folgt auf Bouwman

Zur neuen Eisschnelllauf-Bundestrainerin ist die frühere Weltklasseläuferin Jenny Wolf, 41, ernannt worden. Diese Personalie verkündete die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) wenige Tage nach der Wahl von Matthias Große zum Verbandspräsidenten. Die fünfmalige Sprint-Weltmeisterin Wolf hatte in der Vergangenheit schon als Bundestrainerin Technik und Wissenschaft gearbeitet. Unterstützung erhält sie von einer mehrköpfigen Trainerkommission, der die Olympiasieger Gunda Niemann-Stirnemann und André Hoffmann angehören. Die Verträge von Wolf und der Kommission sind bis 2026 datiert. Wolf folgt auf den Niederländer Erik Bouwman, den Große in seiner Zeit als kommissarischer Verbandschef nach Querelen ebenso beurlaubt hatte wie Sportdirektor Matthias Kulik. Wolf will mit der Trainerkommission gemeinsam ein neues Konzept erarbeiten: "Bis zu den Olympischen Spielen sind es weniger als 500 Tage. Wir müssen für den Weg nach Peking ein optimales Umfeld schaffen, individuell, innovativ und orientiert an der Weltspitze", sagte sie.

© SZ vom 25.09.2020 / sid, dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite