Eisschnelllauf:Pechstein abgeschlagen

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat beim Saisonauftakt einen weiteren Rückschlag im Hinblick auf ihre achte Olympia-Teilnahme erlebt. Die 49-Jährige gab beim Weltcup in Tomaszow Mazowiecki in Polen im Halbfinale des Massenstartrennens auf. Zuvor hatte sie es nicht geschafft, in den Zwischensprints Punkte zu sammeln. Am Freitag hatte Pechstein bereits über 3000 Meter den 16. und letzten Platz belegt. Zu Siegerin Irene Schouten (Niederlande) fehlten ihr 15,06 Sekunden. Pechstein hatte bei den deutschen Meisterschaften in Inzell vor zwei Wochen ihre nationalen Titel Nummer 40 und 41 gewonnen. Damit war sie für die ersten vier Weltcup-Rennen qualifiziert, bei denen Tickets für die Olympischen Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) vergeben werden. Mit insgesamt neun Medaillen ist Claudia Pechstein die erfolgreichste deutsche Winter-Olympionikin.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB