Eisschnelllauf:Nuis gewinnt zweites Gold

Eisschnellläufer Kjeld Nuis hat seine zweite Goldmedaille erobert. Der Fahnenträger der niederländischen Mannschaft gewann am Dienstag in Peking die Entscheidung über 1500 Meter in 1:43,21 Minuten. Damit verbesserte der 1000-m-Olympiasieger von 2018 den 20 Jahre alten olympischen Rekord von Derek Parra (USA), der bei den Spielen in Salt Lake City 1:43,95 Minuten gelaufen war. Zugleich gewann Nuis im vierten Wettbewerb die dritte Goldmedaille für die Niederlande. Thomas Krol sicherte der Niederlande durch Platz zwei in 1:43,55 Minuten einen Doppelsieg. Dritter wurde Minseok Kim aus Südkorea in 1:44,24 Minuten. Deutsche Läufer waren nicht am Start.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB