bedeckt München 19°
vgwortpixel

Fußball-WM:Klinsmann verzichtet auf Landon Donovan

Jürgen Klinsmann Fußball-WM USA

Gab sein WM-Aufgebot neun Tage vor Nominierungsschluss bekannt: Jürgen Klinsmann

(Foto: REUTERS)

US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann verzichtet für die Fußball-WM auf einen Routinier, nominiert dafür unter anderem Julian Green vom FC Bayern. Stefan Böger wird neuer Trainer von Fußball-Drittligist Dynamo Dresden. Die deutschen Tennisprofis erwarten bei den French Open in Runde eins lösbare Aufgaben.

Fußball-WM, USA: US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann verzichtet bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien auf Landon Donovan. Der ehemalige Bundestrainer strich Routinier Donovan überraschend aus seinem Aufgebot. Der 32-jährige hat bei drei Weltmeisterschaften gespielt, ist mit 57 Länderspieltreffern und fünf WM-Toren US-Rekordtorschütze. Statt Donovan nimmt Klinsmann unter anderem den 18-Jährigen Julian Green von Bayern München mit nach Brasilien, wo die Amerikaner in der Vorrundengruppe G am 26. Juni auf Deutschland treffen. Weitere Bundesligaspieler im US-Team sind Timothy Chandler (1. FC Nürnberg), Fabian Johnson (Hoffenheim) und John Brooks (Hertha BSC). Auch der ehemalige Schalker Jermaine Jones (Besiktas Istanbul) wird dabei sein und seine erste WM bestreiten.

Tennis, French Open: Die deutschen Tennisprofis haben in der ersten Runde der French Open in Paris (25. Mai bis 8. Juni) durchweg lösbare Aufgaben erwischt. Top-Spielerin Angelique Kerber (gesetzt an Nr. 8) trifft zum Auftakt auf die Polin Katarzyna Piter, Tommy Haas bekommt es mit dem Esten Jürgen Zopp zu tun. Haas ist in Roland Garros an Position 16 gesetzt. Auch die weiteren gesetzten Spieler, Philipp Kohlschreiber (Nr. 28), Sabine Lisicki (Nr. 16) und Andrea Petkovic (Nr. 28) gehen als Favoriten in ihre Auftaktmatches. Kohlschreiber trifft auf Pere Riba (Spanien), Lisicki spielt gegen die Wildcard-Starterin Fiona Ferro (Frankreich), und Petkovic startet gegen Misaki Doi (Japan). Daniel Brands (Deggendorf) gibt nach acht Wochen Pause wegen Pfeifferschen Drüsenfiebers sein Comeback . Der Davis-Cup-Spieler trifft auf einen Qualifikanten. Nicht am Start ist der Weltranglisten-36. Florian Mayer (Bayreuth), der an einer Verletzung am Schambein leidet.

Fußball, Dynamo Dresden: Stefan Böger ist neuer Trainer von Fußball-Drittligist SG Dynamo Dresden. Der 47-Jährige wurde am Freitag offiziell vorgestellt und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2016. Der ehemalige Profi tritt bei Dynamo die Nachfolge von Olaf Janßen an, der nach dem Zweitliga-Abstieg gehen musste. Bögers Kontrakt gilt für die 3. Liga und 2. Bundesliga. Böger betreute bis jetzt die U16-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), zuvor bereits die U17. Da er noch beim DFB unter Vertrag steht, wird er am 4. Juni ein Länderspiel mit seiner Mannschaft in Frankreich bestreiten, ehe er seinen Job bei Dynamo antritt. "Ich habe schon lange ein Gefühl in mir gespürt, das nach Veränderung riecht. Mich reizt die Aufgabe, nach dem sportlichen Misserfolg mit dem Abstieg einen Neuaufbau mitzubegleiten", sagte Böger.

Basketball, Bundesliga: Nach John Goldsberry beendet auch Casey Jacobsen von Meister Brose Baskets Bamberg seine Karriere. Nach dem Viertelfinal-Aus hatte der Point Guard Jacobsen seinen Abschied aus Bamberg bereits bekanntgegeben, am Donnerstagabend verkündete er nun via Twitter, ganz mit dem Sport aufzuhören. "Nach zwölf Jahren im Profi-Basketball ist es Zeit, zurückzutreten und wieder nach Hause nach Kalifornien zu ziehen", teilte der 33-Jährige mit. "Es war eine unglaubliche Reise!" Aufbauspieler Goldsberry (31) hatte seinen Rücktritt bereits nach dem Scheitern gegen die Artland Dragons verkündet. Die Bamberger Trikot-Nummern der Amerikaner - die 23 (Jacobsen) und die 5 (Golsberry) - sollen nicht mehr vergeben werden, teilte der Klubmit.

Golf, Surrey: Martin Kaymer und Marcel Siem sind stark in die PGA Championship im englischen Surrey gestartet. Kaymer spielte bei der mit 4,75 Millionen Euro dotierten Top-Veranstaltung der European Tour auf dem Par-72-Kurs des Wentworth Clubs eine 68 und lag vorerst auf dem geteilten achten Rang. Aufgrund von witterungsbedingten Unterbrechungen konnten 33 Spieler ihre Runden vor Einbruch der Dunkelheit nicht mehr beenden. Siem spielte eine 69er-Runde, vergab mit einem Bogey sowie einem Doppel-Bogey auf den beiden Schlusslöchern eine noch bessere Ausgangsposition als den geteilten 14. Platz. Überragend war am ersten Tag der Däne Thomas Björn. Der 43-Jährige egalisierte nach acht Birdies und einem Eagle mit 62 Schlägen den vier Jahre alten Platzrekord des Schweden Robert Karlsson. Der dritte deutsche Starter, Maximilian Kieffer, muss nach einer schwachen Auftaktrunde um den Cut bangen. Der zuletzt starke Düsseldorfer beendete den Tag mit 74 Schlägen.

Eishockey, NHL: Die Montreal Canadians haben sich im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL zurückgemeldet. Das Team kam am Donnerstagabend bei den New York Rangers zu einem 3:2 und verkürzten in der Best-of-Seven-Series auf 1:2-Siege. Alex Galchenyuk erzielte kurz nach Beginn der Verlängerung den entscheidenden Treffer. Die ersten beiden Partien in Montreal hatten die Rangers für sich entschieden. Großer Rückhalt des Stanley-Cup-Rekordchampions war Torhüter Dustin Tokarski, der 35 Schüsse abwehrte. Das vierte Spiel der Serie findet am Sonntag in New York statt.

Eishockey, WM: Russland ist bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Minsk zum achten Mal in den vergangenen zehn Jahren ins Halbfinale gestürmt. Der Rekordchampion mit Alexander Owetschkin holte am Donnerstag einen 3:0-Erfolg über Außenseiter Frankreich und baute seine Serie auf acht Erfolge in acht Partien aus. Für das Team von Oleg Znarok traf vor 14.011 Zuschauern in der Minsk-Arena Artjom Anissimow in der fünften Minute zur Führung. NHL-Star Jewgeni Malkin (21.) von den Pittsburgh Penguins und Alexander Kutusow (48.) untermauerten die Titelansprüche nach dem Viertelfinal-Aus bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi.

Derweil teilte der Eishockey-Weltverband mit, dass die Eishockey-Weltmeisterschaften 2018 in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen stattfinden werden. Dänemark setzte sich mit 95 Stimmen der Verbands-Mitglieder gegen das lettische Riga durch, das nur 12 Stimmen erhielt. Das Weltturnier soll vom 4. bis zum 20. Mai stattfinden. "Es ist das erste Mal, dass Dänemark Gastgeber der WM ist. Das wird das größte sportliche Ereignis auf dänischem Boden werden", sagte Bach Nielsen, der Präsident des dänischen Eishockey-Verbandes. Die kommenden Weltmeisterschaften werden nächstes Jahr in Prag und Ostrava ausgerichtet. Moskau und St. Petersburg sind die WM-Gastgeber für 2016, und Köln teilt sich 2017 die Austragung mit der französischen Hauptstadt Paris.

Tennis, Nürnberg: Mona Barthel ist als letzte deutsche Tennisspielerin beim WTA-Sandplatzturnier in Nürnberg ausgeschieden. Die 23-Jährige aus Neumünster verlor am Donnerstag im Viertelfinale gegen Elina Switolina aus der Ukraine mit 4:6, 4:6. Von den sieben heimischen Hauptfeld-Starterinnen schaffte es damit keine in die Vorschlussrunde. Vor Barthel war die topgesetzte Angelique Kerber in der Runde der besten Acht gescheitert. Switolina und Karolina Pliskova spielen nun um den Einzug ins Endspiel. Im zweiten Halbfinale stehen Karin Knapp aus Italien und die Siegerin der Partie Eugenie Bouchard gegen Jaroslawa Schwedowa.