Eishockey - München:Erfolg vor Olympia-Pause: Eisbären siegen 3:1 in München

Berlin
Ein Eishockeyspieler spielt den Puck. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/bb) - Die Eisbären Berlin haben ihr letztes Spiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vor der Olympia-Pause gewonnen und die Tabellenführung ausgebaut. Am Sonntag siegte der deutsche Meister beim EHC Red Bull München mit 3:1 (3:0, 0:1, 0:0). Den Erfolg verdankten die Hauptstädter Treffern von Frank Hördler, Marcel Noebels und Matt White sowie einer starken Vorstellung von Nationaltorhüter Mathias Niederberger.

Vor leeren Rängen im Münchener Olympia-Eisstadion lieferten sich beide Teams von Beginn an ein intensives, temporeiches Duell. Doch nur die Eisbären nutzten ihre Chancen konsequent: Hördler traf von der blauen Linie, Noebels nach einem Alleingang. Knapp zwei Sekunden vor der ersten Pause baute White den Vorsprung weiter aus, als die Berliner erstmals in Überzahl spielten.

Nach dem Wiederbeginn ersetzte Henrik Haukeland Danny aus den Birken im Tor der Gastgeber. Die Münchener erhöhten den Druck nun deutlich und konnten den Rückstand durch einen Treffer von Jonathon Blum verkürzen. Im Schlussabschnitt schafften es die Hauptstädter, das Spiel wieder ausgeglichener zu gestalten. Dank konzentrierter Abwehrarbeit und einer souveränen Vorstellung von Niederberger brachten die Eisbären den Vorsprung über die Zeit.

© dpa-infocom, dpa:220123-99-821671/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB