Eishockey:Ingolstadt-Verteidiger Warsofsky spielt in Peking

Sollte der ERC Ingolstadt die Olympia-Pause nutzen (müssen), um Nachholspiele in der Deutschen Eishockey-Liga zu bestreiten, ist klar, dass er dabei ohne Verteidiger David Warsofsky klarkommen muss. Der 31-jährige steht im US-Kader für die Winterspiele in Peking. Während der Deutsche Eishockey-Bund seine Nominierungen erst Ende Januar bekannt geben wird, haben die USA ihr Team benannt - und es ist das jüngste seit 1994. Warsofsky ist einer von nur zehn Akteuren aus einer Profiliga, gleich 15 kommen vom College. Der ERC Ingolstadt muss zurzeit aussetzen, weil mehrere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB