Süddeutsche Zeitung

Eishockey:Fünf Tore besser

"Sie spielen ein bisschen geduldiger und konstanter als wir": In der Neuauflage des DEL-Finals der Vorsaison beweist der EHC Red Bull München seine starke Frühform und schlägt Meister Adler Mannheim mit 7:2.

Der 26. April dieses Jahres war kein guter Tag für den EHC Red Bull München. Da verlor er in Mannheim den deutschen Meistertitel an die Adler, nachdem er zuvor drei Jahre in Folge den Silberpokal in Empfang genommen hatte. In der Hauptrunde der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fühlen sich die Münchner in der Kurpfalz allerdings äußerst wohl. Am Freitag siegten sie am dritten DEL-Spieltag mit 7:2 (1:1, 3:0, 3:1) und feierten so den zehnten Hauptrunden-Erfolg in Serie in Mannheim. Durch den dritten Sieg im dritten Spiel hat der EHC bereits fünf Punkte mehr gesammelt als der Meister.

Die Münchner gerieten beim Saisondebüt des zuvor verletzten Yannic Seidenberg früh in Rückstand (Ben Smith, 7.). Danach übernahmen sie die Kontrolle. Den verdienten Ausgleich markierte Kapitän Patrick Hager mit einem nicht allzu scharfen, aber platzierten Flachschuss (19.). "Da war auch ein bisschen Glück dabei", sagte Hager, "meistens wirst du belohnt, wenn du schießt." Diese Weisheit bewahrheitete sich auch im Mitteldrittel. Bourque schoss zwar deutlich am Mannheimer Tor vorbei, doch Trevor Parkes fälschte die Scheibe kunstvoll zum 2:1 ab (23.). Nur 75 Sekunden später zog Keith Aulie nach einem gewonnen Anspiel einfach ab - und es stand 3:1 für den EHC.

Die Münchner waren spritziger, ließen den Meister kein Tempo aufnehmen und erhöhten mit Maximilian Daubner auf 4:1 (31.). "Sie spielen ein bisschen geduldiger und konstanter als wir", sagte Mannheims Kapitän Marcel Goc nach dem Mitteldrittel. "Sie schalten unglaublich schnell von Defensive auf Offensive und umgekehrt um." Tommi Huhtala (43.) verkürzte auf 2:4, doch Konrad Abeltshauser (59., Schuss ins leere Tor), John Jason Peterka (59.) und Bourque (60.) trafen noch für den EHC, der am Sonntag gegen die Eisbären Berlin (17 Uhr) den vierten Saisonsieg einfahren kann.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4610345
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 21.09.2019
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.