bedeckt München 18°

Eishockey:EHC München dominiert Topspiel in Bremerhaven

Eishockey
Haben beim Topspiel in Bremerhaven dominiert: EHC Red Bull München. Foto: Andreas Gora/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bremerhaven (dpa) - Der EHC Red Bull München hat auch das neunte Spiel in Serie in der Deutschen Eishockey Liga gewonnen. Bei den Pinguins Bremerhaven, dem Tabellenzweiten der Nordstaffel, siegte der Zweite der Südgruppe klar mit 6:1 (1:1, 3:0, 2:0).

Als drittes DEL-Team neben den Eisbären Berlin und den Adler Mannheim haben die Münchner den Platz in der kommenden Champions Hockey League sicher. Justin Schütz (5./42.), John Peterka (31./58.), Trevor Parkes (30.) und Maximilian Kastner (40.) sorgten für die Münchner Treffer. Beide Clubs hatten sich bereits zuvor für die Playoffs qualifiziert.

Auf Playoff-Kurs sind auch die Grizzlys Wolfsburg. Die Niedersachsen festigten durch ein 6:3 (1:0, 2:1, 3:2) gegen den Süd-Dritten ERC Ingolstadt im Norden den dritten Platz. Anthony Rech (18./36.) und Matti Järvinen (48./53.) trafen für die Grizzlys doppelt. Die Schwenninger Wild Wings haben mit einem 2:1 (2:1, 0:0, 0:0) bei den Krefeld Pinguinen vorerst Rang vier im Süden erobert.

Dagegen droht die Düsseldorfer EG die K.o.-Runde zu verpassen. Beim Süd-Letzten Nürnberg Ice Tigers verloren die Rheinländer nach Penaltyschießen mit 5:6 (1:0, 3:4, 1:1) und sind im Norden außerhalb der Playoff-Ränge auf Platz fünf.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-179066/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema