Einzelkritik Borussia DortmundWilde Ausflüge mit den Zauberfüßlern

Roman Weidenfeller stürmt erst wild aus dem Tor, bekommt dann aber ein Sonderlob, Mario Götze und Marco Reus dürfen endlich gemeinsam beginnen - und Robert Lewandowski schießt erst beinahe um die Ecke und erlöst dann seine Elf. Die Dortmunder beim 1:0 gegen Amsterdam in der Einzelkritik.

Einzelkritik Borussia Dortmund – Roman Weidenfeller

Roman Weidenfeller stürmt erst wild aus dem Tor, bekommt dann aber ein Sonderlob, Mario Götze und Marco Reus dürfen endlich gemeinsam beginnen - und Robert Lewandowski schießt erst beinahe um die Ecke und erlöst dann seine Elf. Die Dortmunder beim 1:0 gegen Amsterdam in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Hendrik Buchheister

Roman Weidenfeller: War lange Zeit vor allem damit beschäftigt, sich die Stutzen zu richten, den Sitz seiner Torwarthandschuhe zu prüfen und allerhöchstens Mal einen Rückpass entgegen zu nehmen. War für derlei risikofreie Aufgaben offensichtlich aber nicht zur Arbeit gekommen. Unternahm nach einem langen Amsterdamer Ball in der 35. Minute also einen gewagten Ausflug in eine Zone des Feldes, in der Torhüter ungefähr so viel zu suchen haben wie Eisbären in der Sahara. Rutschte bei seinem Weg zurück ins Tor aus und hatte Glück, dass seine Expedition ohne Folgen blieb. Beschäftigte sich danach lieber wieder mit Stutzen und Handschuhen. Blieb dabei ohne Fehler. Erhielt nach dem aber auch Sonderlob von Watzke, "weil er uns dreimal gut im Spiel gehalten hat".

Bild: Bongarts/Getty Images 18. September 2012, 22:582012-09-18 22:58:57 © SZ.de/jüsc