Eintracht Frankfurt:Hübner geht zum Saisonende

Eintracht Frankfurt und Sportdirektor Bruno Hübner, 60, trennen sich zum Saisonende, der Vertrag wird nicht verlängert. "Für den Klub ist sicher eine Veränderung auf dieser Position nach so langer Zeit sinnvoll. In den vergangenen Monaten hat sich immer mehr herauskristallisiert, dass dies für beide Seiten die beste und richtige Lösung ist", sagte Hübner in der vom Verein veröffentlichten Mitteilung. Der Funktionär, der als Profi für den 1. FC Kaiserslautern Fußball spielte, kam im Sommer 2011 zur Eintracht. In Hübners Amtszeit fielen unter anderem der DFB-Pokalsieg 2018 sowie der Einzug ins Europa-League-Halbfinale 2019.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB