Eintracht Frankfurt:Gremien bestätigen: Beck Kandidat für Präsidentenamt

Eintracht Frankfurt gedenkt seines gestorbenen Ehrenpräsidenten. Das Vereinswappen. (Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)

Nun ist die Kandidatur von den Vereinsgremien von Eintracht Frankfurt offiziell genehmigt: Mathias Beck soll am 5. Februar Nachfolger des langjährigen Vereinschefs Peter Fischer werden.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Mathias Beck ist nun offiziell Kandidat für das Präsidentenamt bei Eintracht Frankfurt. Die zuständigen Vereinsgremien, Verwaltungsrat und Wahlausschuss, haben der Kandidatur des 52-Jährigen einstimmig zugestimmt. Er wird auf der Mitgliederversammlung am 5. Februar 2024 für das Amt vorschlagen. Dies teilte der Fußball-Bundesligist am Freitag mit. Er soll die Nachfolge des langjährigen Präsidenten Peter Fischer antreten. Beck ist seit dem 1. Juni dieses Jahres ehrenamtlich als Vizepräsident im Club tätig und verantwortet das Geschäftsfeld „Strategische Planung und Entwicklung“. Zuvor war er Mitglied des Verwaltungsrats.

© dpa-infocom, dpa:231208-99-224580/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: