bedeckt München 23°
vgwortpixel

Eintracht Frankfurt: Christoph Daum:Ohne Gekas und Altintop

Spannend wird auch sein, mit welchen Spielern die Eintracht in die neue Saison geht. Der bisherige Kapitän Patrick Ochs wechselt für drei Millionen Euro zum VfL Wolfsburg. Keeper Ralf Fährmann hat Angebote aus England vorliegen, will aber offenbar in Frankfurt bleiben. Caio soll zurück in seine brasilianische Heimat transferiert werden.

Halil Altintop und der Brasilianer Chris, der keine Lust auf die 2. Liga hat, können ablösefrei gehen. Und der Grieche Gekas, der nach 14 Treffern in der Hinserie in der Rückrunde nur noch zweimal traf, darf sich für eine festgeschriebene Ablösesumme in unbekannter Höhe einen neuen Klub suchen.

Auch Innenverteidiger Maik Franz soll unmittelbar vor einem Wechsel zu Hertha BSC Berlin stehen, will aber zunächst am Freitag mit der Eintracht über seine Zukunft sprechen. "Ich will im Moment nichts überstürzen", sagte Franz: "Ich bin jetzt fast 30 und das wird mein letzter großer Vertrag. Und es gibt auch Anfragen von dem einen oder anderen Bundesligisten."

Angst vor der Zukunft verbreitet Bruchhagen deswegen nicht. "Dieser Verein ist stark aufgestellt und hat genügend Substanz, um den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen", sagte Bruchhagen, der auch an den direkten Wiederaufsteig 2004 unter Willi Reimann erinnerte: "Da ist uns die Rückkehr mit einer schwächeren Mannschaft gelungen. "

Zum Abschied sagte Christoph Daum noch einen Satz, wie ihn nur Christoph Daum sagen kann: "Ich bin in der Zeit etwas gescheiter geworden, aber nicht gescheitert."

© sueddeutsche.de/sid/ebc/hum
Zur SZ-Startseite