E-Sport:T1 besiegt Virtus.Pro im Finale der Dota 2 ESL One Summer

E-Sport
Der Pokal der ESL One bei der letzten ESL One Hamburg. (Archivbild). Foto: Bart Oerbekke/ESL Gaming/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa) - T1 hat im Finale der ESL One Summer Virtus Pro mit 3:2 geschlagen. Das südkoreanische Team revanchierte sich bei VP für das 1:2 im Halbfinale am Vortag. Das ESL-Turnier war der letzte große Wettkampf vor den regionalen Qualifikationsrunden zur Dota-Weltmeisterschaft "The International".

"Das vierte Spiel hat mir am besten gefallen, ich hatte echt keine Lust mehr, Spectre zu spielen und habe deshalb nach Lifestealer gefragt," sagte Nuengnara "23savage" Teeramahanon im Interview nach dem Spiel. "Matthew "Whitemon" Filemon war der wichtigste Spieler der Serie. Er ist der beste Hard-Support der Welt."

T1 verwies im Turnierverlauf sowohl Vikin.gg als auch Quincy Crew in die untere Turnierhälfte. Im Halbfinale unterlag das Team dann in einer knappen Serie VP mit 1:2. Im Halbfinale der Lower Bracket machte T1 kurzen Prozess mit Alliance, um im Finale auf den vollen fünf Spielen VP zu besiegen.

Für das noch junge Team aus Russland reichte es am Ende zwar nicht für den Gesamtsieg, doch gerade nach der enttäuschenden Leistung beim Animajor ist die Zweitplatzierung ein Stärkebeweis vor der WM. Dies gilt ebenso für Alliance, das den dritten Platz erreichte.

Das Turnierformat hatte anstatt einer Gruppenphase einen großen Tutrnierbaum, in den die Teams anhand ihrer Dota-Pro-Circuit-Punkte sortiert wurden. So konnten Liquid und Team Secret nach nur zwei Serien aus dem Turnier fliegen. OG debütierte seinen Neuzugang Syed Sumail "SumaiL" Hassan und erreichte den vierten Platz.

© dpa-infocom, dpa:210620-99-75321/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB