E-Sport:OG gewinnt Dota-Major in Stockholm mit 3:1 gegen TSM

Lesezeit: 2 min

E-Sport
Nächste Trophäe für die Sammlung: OG konnte seinen fünften Dota-Major-Titel gewinnen. Foto: Arian Taheri/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stockholm (dpa) - OG hat sich im Finale der ESL One Stockholm mit 3:1 gegen TSM durchgesetzt. Das westeuropäische Team legte einen langen Weg durch die Lower Bracket zurück und rettete sich wiederholt knapp vor der Eliminierung.

"Ich möchte jetzt erstmal im Bett liegen und verarbeiten, was gerade passiert ist", sagte Tommy "Taiga" Lee in der Pressekonferenz nach dem Finale. "Danach werde ich erstmal mit Ceb feiern, weil ich wohl nicht die Chance haben werde, noch einmal mit ihm zu spielen."

Doppelweltmeister Sébastian "Ceb" Debs war kurzfristig eingesprungen. Dem russischen Spieler Mikhail "Misha" Agatov konnte zuvor kein Visum für Schweden bekommen.

In der Stockholmer Hovet-Arena war OG der unangefochtene Liebling des Publikums. Fast jeder Spielzug des Teams erntete tosenden Beifall. Ein paar TSM-Jerseys gab es im Meer aus OG-Trikots zwar zu sehen, aber die Fans des nordamerikanischen Teams konnten die OG-Fangemeinde in Schweden nur selten übertönen.

ESL One Stockholm: Schwieriger Weg ins Finale

OG wurde als Gewinner der westeuropäischen Dota-Pro-Circuit-Liga als einer der Favoriten gehandelt. Doch Mishas Ausfall setzte der Mannschaft schwer zu. Nach einem zweiten Platz in der Gruppenphase verlor OG sein erstes Playoff-Match gegen TSM und kämpfte sich durch die Lower Bracket ins Finale.

"Obwohl das Team mit mir das Major gewonnen hat, ist Mishas Platz im Team auf keinen Fall in Gefahr", sagte Ceb in der Pressekonferenz. "Ohne ihn hätten wir auf keinen Fall gewonnen, da er uns aus der Ferne unterstützt hat. Er hat eine sehr große Rolle gespielt."

WM-Qualifikation für Doppelweltmeister OG sicher

Die Qualifikation zur Dota-Weltmeisterschaft hat OG mit dem Sieg des EU-DPC und dem ersten Platz beim Major nach Punkten mit großer Sicherheit im Kasten. Wie während des Finales angekündigt wurde, wird die WM im Oktober in Singapur stattfinden. "Obwohl wir schon qualifiziert sind, werden wir weiterhin 100 Prozent geben, sogar noch mehr", sagte Ammar "ATF" Al-Assaf.

TSM hätte das erste nordamerikanische Team sein können, das ein Dota-Major gewinnt. Zumindest konnte der Carry-Spieler des Teams, Enzo "Timado" Gianoli O'Connor, als erster südamerikanischer Spieler das Finale eines Majors erreichen. Neben TSM werden mit Tundra Esports auf der dritten und Gaimin Gladiators auf der vierten Position die Spitzenplätze von westeuropäischen Teams beansprucht. Mit Erik "tOfu" Engel und Leon "Nine" Kirilin sind auch zwei Deutsche in den Top Vier.

© dpa-infocom, dpa:220522-99-391573/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB